Aquatico Test (Deutsch) – 1000 Meilen unterm Meer – schicke Städte Aufbau Sim im Review

Das Städtebau Strategiespiel Aquatico lässt uns eine Stadt im Meer bauen – Ein besonderer City-Builder mit Entspannungsfaktor durch Aquarium-Gefühl

Aquatico Test (Deutsch) - 1000 Meilen unterm Meer - schicke Städte Aufbau Sim im Review
Aquatico Test
1000 Meilen unterm Meer
schicke Städte Aufbau Sim
im Review

Das Unterwasser Aufbauspiel Aquatico im Gameplay Test – Review Video – Die Erde versinkt im Chaos der Klimakatastrophe und wir bauen der Menschheit eine neue Heimat tief im Meer. Komplexe City-Builder Strategie mit Aquarium Charme. Das neue Aufbaustrategie-Game Aquatico erschien mit Release Date 12.01.2023 für PC auf Steam und im Epic Games Store.

English Version:

Switch Dark / Light Mode:

Dieser Beitrag ist hier als Text, aber auch als PodCast und als YouTube Video verfügbar. So kannst Du Dir aussuchen, wie Du ihn am liebsten genießen magst.

Aquatico Review Video

German Voice-Over, many subtitles

Aquatico Test (Deutsch) - 1000 Meilen unterm Meer - schicke Städte Aufbau Sim im Review

Aquatico Test als Podcast

Aquatico Review – Einleitung

Moin Moin, hier ist der Zap. In dieser Aquatico Review bekommst Du einen kleinen Einblick in das neue Aufbau Strategie Spiel mit vielen Warenketten und Leben auf dem Meeresgrund. Ich erzähl Dir wie es sich spielt, was alles drin ist und am Ende gibt es eine Wertung von mir. Aber vor allem möchte ich Dir alle Infos geben, damit Du für Dich selbst entscheiden kannst, ob das Spiel Dir Spaß machen könnte.

Aquatico wird von Digital Reef Games entwickelt und von Overseer Games gepublisht. Dies ist das Erstlingswerk dieses kleinen Indie Game Dev Studios aus Kroatien. Ich habe einen kostenlosen Test-Key erhalten, meinen Dank dafür. Dies sollte aber keinen Einfluss auf meine Bewertung haben, da ich alle Spiele immer mit dem Gedanken im Hinterkopf teste, wie würde ich mich fühlen, wenn ich den vollen Preis bezahlt hätte.

Aquatico Spieltyp – Städte Aufbau Strategie

Aquatico Test 
Spieltyp - Städte Aufbau Strategie
Aquatico Test
Spieltyp – Städte Aufbau Strategie

Ein Asteroid trifft die Erde und verursacht eine nochmals schlimmere Variante des sowieso bereits dramatischen Klimawandels. Die Erdoberfläche wird durch Hitze und Dürre fast unbewohnbar und die Meeresspiegel steigen dramatisch. Also beginnt die Menschheit Kolonien in den kühlen Wassermassen des Ozeans zu errichten.

Dies ist die kurze Vorgeschichte von Aquatico, die das Spiel aber in ein ganz besonderes Setting versetzt. Aquatico ist sozusagen ein Städte Aufbau-Strategiespiel im Meeres-Aquarium. Wir müssen der Menschheit ein neues Zuhause bauen, sie mit ausreichend Waren versorgen und vor den Gefahren der Unterwasserwelt schützen.

Dies realisieren wir, indem wir am Meeresgrund beginnen, Ressourcen wie Schwämme, Muscheln, Fische, Rohöl und derlei Dinge zu sammeln und Strömungsgeneratoren aufzubauen, um alles mit Strom zu versorgen. Bald kommen die ersten Fabriken dazu, in denen unsere Roboter Plastik, Treibstoff, Batterien und Sauerstoff herstellen und vor allem mehr Drohnen, denn es gibt viel zu tun, also brauchen wir eine Menge Arbeiter.

Es gibt verschiedene Ressourcen-Arten, die unterschiedliche Transporte erfordern. Strom, Rohöl, Treibstoff und Sauerstoff werden durch Pipelines geleitet und so brauchen viele Gebäude einen Pipeline-Anschluss. Viele andere Materialien und Güter müssen aber direkt transportiert werden, hierzu brauchen die Gebäude freie Eingänge. Wir müssen auch darauf achten, dass wir immer genug Transport-Drohnen zur Verfügung haben, denn sonst steht die Produktion schnell still.

Neben der Produktionsebene am Meeresgrund, wo wir Fabriken, Pipelines, Sammler, Bauernhöfe oder Minen errichten, gibt es auch noch eine obere Ebene. Hier bauen wir auf langen Säulen spezielle Wohnkuppeln, in denen wir Wohnhäuser, Verschönerungen, aber auch besondere Produktionsstätten für Kleidung oder Luxusgüter platzieren und Krankenhäuser sowie Restaurants bauen müssen.

Denn unser Volk besteht nicht nur aus Drohnen, von denen wir in Fabriken langsam aber stetig mehr produzieren können. Sie können zwar die meisten Arbeiten verrichten, nur nicht alle. Wir betreiben den ganzen Aufwand aber vor allem für die Menschen, die in den Wohnkuppeln weit über dem Meeresgrund leben und arbeiten und in speziellen Schutzanzügen auch auf dem Meeresgrund mithelfen können.

Und die Bedürfnisse unserer Menschen steigen auch stetig. Wo am Anfang noch ein kleines leeres Hüttchen ausreicht, damit sie zufrieden sind, brauchen wir bald Verschönerungen wie Sitzbänke, Statuen, Büsche und Bäume. Dazu sollten wir die Wohnhäuser ausbauen, für Kleidung, Möbel und Luxusgüter sorgen, aber es besteht auch ziemlich schnell Bedarf an Krankenhäusern, Restaurants oder auch Wachtürmen, die Angriffe von gefährlichem Getier wie Haien abwehren können.

Um den Anspruch an den Aufbau unserer Siedlung hochzuhalten, gibt es sieben verschiedene Arten von Gelände-Typen. Einige Gebäude lassen sich nur in bestimmten Geländearten errichten, oder ihre Produktivität steigert sich, je nach Platzierung im richtigen Typ. Aber in den Kuppeln ist es eng und so müssen wir immer nicht nur die Materialien und Energieversorgung im Auge behalten, sondern auch den knappen Platz sinnvoll nutzen.

Und da sehr viele Rohstoffe und Waren direkt transportiert werden müssen, sollten wir dabei auch die Länge der Laufwege oder viel mehr Schwimmwege im Auge behalten, sonst dauern alle Transporte ewig lange und unser kleiner Unterwasserstaat wird sehr ineffektiv. Wegeoptimierung ist ein wichtiger Punkt im Spiel.

Neben unbebaubaren Bergen, fruchtbarem Grund für Ackerbau und Bereichen, die erforderlich sind für Ölförderung oder Erzabbau gibt es auch noch Abgründe. Dort können wir mit Expeditions-U-Booten forschen und dabei kleine Mini-Quests erledigen oder besondere Anlagen errichten, wie den Thunfisch-Käfig.

Aquatico Gameplay – Maps und Wiederspielwert

Aquatico Gameplay
Maps und Wiederspielwert
Aquatico Gameplay
Maps und Wiederspielwert

Beim Spielstart können wir einige Einstellungen vornehmen. Die Unterwasserwelt von Aquatico kommt mit dreizehn verschiedenen vorgefertigten Karten daher, die bereits verschieden schwere Anforderungen bieten. Wir können dann auch noch einige Parameter für den Schwierigkeitsgrad einstellen, wie Ressourcenmenge, Anzahl der Ereignisse und Katastrophen oder die Menge der Start-Einwohner.

Hiermit haben wir schon eine Menge Möglichkeiten, verschiedene Spieldurchläufe zu spielen, mit unterschiedlichsten Varianten. Ein Zufallskarten-Generator oder Map-Editor wäre sicher noch besser, aber ich denke, dass man mit den bereits vorhandenen Karten sicher eine Menge Spielspaß und angepasste Anforderungen für verschiedene Spielstile, vom Einsteiger bis zum Hardcore Aufbau Profi bekommen kann. Und ich denke, es wird für die Entwickler leicht sein, hier nach Release noch für Nachschub zu sorgen.

Insgesamt betrachtet, bietet Aquatico einen sehr umfangreichen Mix verschiedener Spielmechaniken. Und mit ca. 150 Forschungen, 90 Gebäuden, die alle in mehreren Stufen ausbaubar sind, 4 Energieressourcen, 7 Baumaterialien sowie obendrein 68 Rohstoffen und Waren steckt eine Menge an Komplexität im Spiel. Dies wird dann noch mit kleinen Zufalls-Ereignissen und Erkundungsmissionen im Abgrund aufgewertet. Für Abwechslung scheint also gesorgt, aber mehr dazu im Fazit.

Aquatico Screenshots – InGame Gameplay Pictures (Part I)

Klicke oder Tippe auf eines der Bilder für eine größere Ansicht.
In der vergrößerten Ansicht kannst Du links und rechts am Rand umblättern

Zustand des Spiels

Zustand des Spiels
Zustand des Spiels

Zwar wird Aquatico nicht als Early Access Titel verkauft, aber teilweise kommt es mir doch noch etwas unfertig vor. Dies führt zu einigen Lücken und Schwächen im Gameplay, dazu gleich noch mehr.

Die Entwickler haben zum Release eine längere Roadmap veröffentlicht, welche Erweiterungen sie später noch zum Spiel hinzufügen möchten. Sie sehen es also selbst auch noch nicht als fertiges Spiel an. Daher würde ich irgendwie sagen, es ist ein Early Access ohne das Etikett, was ein klein wenig, einen fahlen Geschmack hinterlässt.

Geplant sind neben Bugfixing, Balancing und UI Verbesserungen vor allem Content Erweiterungen. Hier stehen folgende Dinge auf der Liste:

  • Straßenbau und Tunnel
  • Ein U-Boot, mit dem man frei in der Siedlung herumschwimmen kann und alles aus der Ego-Perspektive betrachten kann
  • mehr Katastrophen, wie Erdbeben, Reptilien Attacken, Meteor Einschläge
  • Erweiterung des Expeditions-Systems, unter anderem durch Artefakte, die dann besondere Effekte in der Siedlung auslösen sollen
  • Sprachausgabe für die Siedler
  • ein neues Biom, die Arktis, mit besonderen Herausforderungen
  • voller Support für Steam Deck und Controller Spieler
Aquatico Test - Aquatico Roadmap
Aquatico Test – Aquatico Roadmap

Technik, Grafik, Sound, Engine, Übersetzung

Aquatico Test 
Technik, Grafik, Sound, Engine, Übersetzung
Aquatico Test
Technik, Grafik, Sound, Engine, Übersetzung

Scheinbar wird Aquatico mit einer eigenen Engine entwickelt. Zumindest konnte ich keine der üblichen Anzeichen für fertige Engines wie Unreal oder Unity entdecken. Trotzdem ist lobenswert zu erwähnen, dass das Spiel völlig stabil läuft. In meinen mehr als 10 Stunden Testzeit ist es kein einziges Mal abgestürzt.

Die Grafikmodelle sind detailliert, besonders die Fische und anderen Meeresbewohner können mich begeistern. Die Gebäude sind gute Mittelklasse, hochaufgelöste Texturen, ein paar kleine Animationen, ansonsten Fabrikdesign. Aber die Option, die Farben der Gebäude zu ändern, ist lobenswert und ermöglicht individuelles Städte-Design.

Der Sound ist irgendwo zwischen Mittelklasse und nervig wiederholend. Die Musik dudelt ganz nett, ist aber nicht unbedingt etwas, was mich besonders mitgerissen hätte. Die InGame Sounds dagegen klingen zwar voluminös, aber die vielen Brumm- und Summ-Töne und Fabrik-Geräusche haben mich dann doch oft eher gestört als angenehm begleitet. Ich habe das dann schnell sehr leise gestellt. Immerhin wurden die Menü-Geräusche durch den ersten Patch entschärft, die sind jetzt nur noch langweilig, zuerst erinnerten sie mich an das Piepen meines Tinnitus.

Das Spiel bietet momentan keinerlei Sprachausgabe, bis auf einen kurzen Einspieler beim Spielstart, wo eine englische Stimme in drei Sätzen die Vorgeschichte erzählt. Es ist wohl mehr in Planung, aber derzeit ist es sonst sehr stumm.

Die Bildschirmtexte, Tooltips und Menüs sind insgesamt in 10 Sprachen verfügbar. Englisch und Deutsch, die Sprachen, die ich verstehe, waren auch auf einem guten Niveau ohne große Fehler. Dazu gibt es Übersetzungen in Französisch, Spanisch, Japanisch, Portugiesisch, Chinesisch, Polnisch, Russisch und Türkisch, aber zu deren Qualität kann ich nichts sagen.

Wie gut läuft Aquatico auf dem Steamdeck?

Wie gut läuft Aquatico auf dem Steamdeck?
Wie gut läuft Aquatico auf dem Steamdeck?

Grundlegend kann man Aquatico sehr gut auf dem Steamdeck spielen, auch wenn es noch nicht speziell dafür optimiert wurde. Die Texte sind immer noch gut lesbar, wobei das Spiel sogar eine Skalierung der UI anbietet. Die Bedienelemente sind alle auch auf dem kleinen Screen bequem zu klicken und abgesehen von der drehbaren Kamera waren alle Funktionen direkt mit Standard-Steamdeck-Bedienlayout nutzbar.

Die Grafikgrundeinstellung sorgt allerdings dafür, dass der Akku binnen 90 Minuten leergesaugt werden würde. Hier möchte ich empfehlen, die Details und Animationen etwas herunter zu drehen und nachdem ich der GPU und CPU etwas Power abgezogen habe, kam ich auf über drei Stunden mögliche Spielzeit. Ich sehe hier also keine Probleme, Aquatico auf Valves kleiner Wundermaschine zu zocken. Wenn die Entwickler dazu, wie in der Roadmap erwähnt, noch extra Optimierungen vornehmen wollen, kann es nur noch besser werden.

Aquatico Test – Meinung und Fazit

Aquatico Test 
Meinung und Fazit
Aquatico Test
Meinung und Fazit

Was mir sofort nach Start des Spiels auffiel und niemals ganz wegging, war, dass die Sounds irgendwo zwischen gewöhnungsbedürftig und anstrengend liegen. Die Geräuschkulisse klingt irgendwie, wie ein Mix zwischen Küchenmaschine und Panzermotor, in verschiedenen Ausführungen. Ich musste das schnell sehr leise drehen, damit es angenehmer wurde. Schön wurde es leider nie.

Die Marketing-Abteilung des Publishers spricht von “Survival” Aufbau, aber das ist eigentlich ziemlich falsch. Weder gibt es Jahreszeiten, noch wirklich massive Gefahren, die das ganze Volk ausrotten könnten. Klar muss man die Einwohner mit Essen versorgen, manchmal gibt es Haiangriffe oder kaputte Leitungen, aber davon ab, ist nahezu gar nichts im Spiel zu finden, was das Etikett “Survival” in irgendeiner Form begründen würde. Ist halt gerade “in” Survival mit Strategie zu verknüpfen, und da wollte man wohl dieses Keyword irgendwie auch noch reinquetschen.

Lobenswerte Options-Menüs

Aquatico ist sehr vorbildlich, wenn es um die Einstellungsmöglichkeiten geht. Es bietet umfangreiche Optionen, sowohl für die Anpassung an Grafik und Sound, als auch für die Bedienung.

Das “tausende Meilen unter dem Meer”-Setting ist etwas Besonderes, was im Städtebau und Sim-Genre noch unverbraucht ist. Die Fische, Schildkröten und auch das generelle Unterwasser-Design sind sehr schick. Es kommt ein gewisses Aquarium-Gefühl auf, aber natürlich sorgt das Wasser dafür, dass das Spiel insgesamt sehr “blau” ist, das lässt sich wohl nicht vermeiden.

Die Gebäude sind detailliert, aber jetzt nicht unbedingt herausragend innovativ, halt so, wie man futuristisch-designte Fabrikgebäude erwarten würde. Aber auch die Wohnhäuser und Verzierungs-Elemente sind eher praktisch als wirklich eine Augenweide. So ist Aquatico zwar grafisch solide, aber nicht so hübsch und einfallsreich, wie man das bei einem neuen Setting erwarten könnte. Das gut-gemachte Einfärbe-Tool für die Gebäude habe ich bereits lobend erwähnt.

Viele Waren und jedes Gebäude lässt sich erweitern

Es gibt zahlreiche kurze Warenkreisläufe und viele Waren, aber nur wenige Verschachtelungen. Hier wären komplexere Warenketten spannender gewesen. Fast jedes Gebäude hat mehrere Erweiterungs-Möglichkeiten, auf den ersten Blick ist das gut gemacht. So erlaubt es einiges an Mikromanagement.

Allerdings gibt es auch dabei keinerlei wirkliche Entscheidungen, man kann einfach alles erweitern, günstiger machen oder mehrere Produktionsstränge in ein Gebäude setzen. Die Ausbauten unterscheiden sich fast gar nicht, bei den verschiedenen Gebäuden. Das wäre sicher auch noch innovativer möglich gewesen.

Aquatico bringt einen sehr umfangreichen Forschungsbaum mit, ungefähr 150 Forschungen wollen freigeschaltet werden. Aber auch hier ist das Problem, dass er sehr linear ist, und nur bedingt Entscheidungen ermöglicht. Im Endeffekt klickt man einfach alle 2-3 Minuten eine neue Forschung rein, bis irgendwann alles freigeschaltet ist, das ginge interessanter.

Das Spiel bietet 37 Steam-Achievements, allerdings sind die meisten davon im ersten Anspielen bereits sofort von allein erledigt. Nur besondere Achievements, wie “Baue eine Stadt mit 200 Einwohnern”, könnten wirklich eine kleine Herausforderung darstellen. Denn auch mit dutzenden Gebäuden und massiven Ausbauten ist es gar nicht so leicht, überhaupt mal auf 50 Einwohner zu kommen. Denn die Menschen kommen sehr, sehr zögerlich ins Unterwasserreich, egal wie schön man ihnen Ihr neues Zuhause baut, nur die Roboter kann man zahlreich produzieren.

Entspannend, aber dadurch auch nicht ganz so spannend

Was das eigentliche Spielerlebnis betrifft, muss ich leider etwas meine Enttäuschung ausdrücken. Der Spannungsbogen steigt am Anfang stark an, wenn man die vielen Gebäude und den Skillbaum sieht, fällt aber relativ schnell wieder ab und wird dann bald recht flach. Es fehlt an Herausforderung und Abwechslung, eigentlich ist es fast unmöglich zu scheitern oder irgendwie in wirkliche Probleme zu geraten.

Man hat zwar die kleinen Events, aber die verursachen nur minimalsten Schaden, wenn überhaupt und auch ansonsten passiert nur wenig bis gar nichts Unvorhergesehenes oder Überraschendes. So klickt man sich durch den Forschungsbaum, baut dutzende Gebäude, und selbst auf 4x Tempo hat man das Gefühl, man ist die meiste Zeit mit Warten beschäftigt.

Ich meine, es ist nichts falsch an einem entspannenden und chilligen Aufbauspiel. Aquatico bietet auch das relaxende Aquarium-Gefühl und die entsprechende Optik, die dazu passt. Aber falls jemand Herausforderung, Survival oder Spannung sucht, kann Aquatico dies nur teilweise bieten. Viele Bereiche sehen auf den ersten Blick enorm umfangreich aus, sind aber oft nur immer mehr vom ewig Gleichen. Das ist leider teilweise “Mehr Masse als Klasse”.

Der Preis geht einigermaßen okay, knapp 25 Euro/Dollar für dreizehn Karten und zusätzliche Start-Optionen sind ein korrektes Angebot. Aber ob man es wirklich mehrfach durchspielen mag, ist dann noch die Frage.

Auch wenn ich mich wiederhole, Aquatico sieht schick aus. Und es hat einiges zu klicken für Spieler, die Abends relaxen wollen und ein entspanntes, lineares Aufbauspiel ohne viel Stress suchen, dann ist alles top. Aber wenn Du auf der Suche nach etwas Abwechslung und Herausforderung bist, fehlt es bei Aquatico einfach doch noch an mehr Details, Story, Überraschungen und Wendungen.

Zu erwähnen wäre noch, dass es bei Steam derzeit zumindest eine kostenlose Demo für Aquatico gibt, so dass Du selbst einen Blick hinein werfen kannst.

Aquatico Review – Wertung

Aquatico bietet Städte Aufbauspaß mit einem unverbrauchten Setting in schicker Grafik, umfangreiche Bauoptionen und viele Waren. Dafür möchte ich mit einer Basiswertung von 85 % beginnen.

Für die leider aber dann doch etwas zu wenig innovativen Forschungen und Erweiterungen und das zu lineare Gameplay ohne wirkliche Spannungsmomente oder Herausforderungen muss ich leider 7 % wieder abziehen. Damit komme ich zu einer Endbewertung für Aquatico von 78 % – Es schwankt auf der Kante zwischen relaxing und langweilig.

Die Entwickler haben eine längere Roadmap zum Release gepostet, wo sie noch Verbesserungen eingeplant haben für die nächsten Monate. Wenn das denn alles so kommen sollte, sehe ich Potenzial für bis zu 85 %. Aber ob das alles wirklich passen wird am Ende, muss sich erst noch zeigen.

Aquatico Review 
Wertung mit Zahlen 78 Prozent
Aquatico Review
Wertung mit Zahlen 78 Prozent

Aquatico

Zap von ZapZockt.de

Aquatico Test (Deutsch) - 1000 Meilen unterm Meer - schicke Städte Aufbau Sim im Review
Das Städtebau Strategiespiel Aquatico lässt uns eine Stadt im Meer bauen – Ein besonderer City-Builder mit Entspannungsfaktor durch Aquarium-Gefühl

Das Unterwasser Aufbauspiel Aquatico im Gameplay Test – Review Video – Die Erde versinkt im Chaos der Klimakatastrophe und wir bauen der Menschheit eine neue Heimat tief im Meer. Komplexe City-Builder Strategie mit Aquarium Charme.
Grafik
Sound
Umfang des Spiels
Simulation
Zustand des Spiels
Spaß pro Preis

Bewertung

Aquatico bietet Städte Aufbauspaß mit einem unverbrauchten Setting in schicker Grafik, umfangreiche Bauoptionen und viele Waren. Dafür möchte ich mit einer Basiswertung von 85 % beginnen.

Für die leider aber dann doch etwas zu wenig innovativen Forschungen und Erweiterungen und das zu lineare Gameplay ohne wirkliche Spannungsmomente oder Herausforderungen muss ich leider 7 % wieder abziehen. Damit komme ich zu einer Endbewertung für Aquatico von 78 % – Es schwankt auf der Kante zwischen relaxing und langweilig.

Die Entwickler haben eine längere Roadmap zum Release gepostet, wo sie noch Verbesserungen eingeplant haben für die nächsten Monate. Wenn das denn alles so kommen sollte, sehe ich Potenzial für bis zu 85 %. Aber ob das alles wirklich passen wird am Ende, muss sich erst noch zeigen.

3.9

Outro

Magst Du gern entspannten Städte-Bau im Untersee-Aquarium? Oder sind lineares Gameplay und mangelnde Herausforderung ein NoGo für Dich? Schreib mir gern Deine Meinung in die Kommentare oder im Community Discord.

Mehr Gaming News, Spiele Reviews und Guides findest Du auf dem YouTube Kanal oder unter https://zapzockt.de – Daumen klicken, abonnieren und mit Freunden teilen kann bestimmt nicht schaden und dann wünsche ich Dir einen tollen Tag, ciao ciao, Dein Zap

Aquatico günstiger kaufen bei Gamesplanet (Werbung / Affiliate Link)

Aquatico im Epic Games Store kaufen (Werbung / Affiliate Link)

Publisher Twitter

Aquatico Steampage

Aquatico Website

Aquatico Screenshots (Part II)

Klicke oder Tippe auf eines der Bilder für eine größere Ansicht.
In der vergrößerten Ansicht kannst Du links und rechts am Rand umblättern


Sehr viele detaillierte Spiele News und Informationen rund um Games und Gaming findest Du immer hier bei ZapZockt.de – Als Steam-User kannst Du auch dem ZapZockt Steam Kurator Eintrag folgen, um direkt auf der Plattform immer über meine Reviews informiert zu werden.

Es gibt auch viele Game-Reviews, die Dich interessieren könnten, und wenn Du nichts verpassen möchtest, abonniere den Newsletter. Als Google News Leser kannst Du auch direkt dort, immer die neusten Artikel lesen.

Shopping – Tipp:

Werbung / Affiliate Link
Spiele kann man oft günstiger kaufen. Legal, zuverlässig und sicher geht das bei meiner Partnerseite Gamesplanet. Dieses Spiel, alle DLCs, viele weitere Taktik, Strategie und andere Titel gibt es dort im Angebot und fast immer sehr viel billiger als bei Steam, Uplay, Epic oder anderen Shops.

PC Hardware aber auch sehr viele andere technische und allgemeine Sachen kann man auch

bei Alternate.de kaufen

Falls Du meine Arbeit unterstützen magst, würde ich mich freuen, wenn Du vorher einen dieser Links hier anklickst. Du bezahlst den gleichen Preis. Für jeden Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Du bezahlst den gleichen Preis oder bekommst eventuell sogar Spiele günstiger und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit, mein Dank im Voraus dafür.


scroll to top - nach oben