Die Siedler Beta Test 2022 – Mein Eindruck

Die Siedler 2022 – oder wie Ubisoft einer meiner Lieblings-Spielserien aller Zeiten den Krieg erklärte und die wirtschaftliche Echtzeit-Strategiespielserie mit einem dummen “Age of Empires”-Klon plattmachte

Die Siedler Beta-Test
Preview - Erster Eindruck
Die Siedler Beta-Test
Preview – Erster Eindruck

Ich habe angefangen die Siedler auf dem Amiga 500 zu spielen als der erste Teil herauskam, und habe es tausende von Stunden alleine und im Splitscreen Multiplayer mit meinen Freunden gespielt. Ich habe auch jede einzelne Siedler-Version von damals bis heute gespielt und obwohl die Versionen 1-4 sehr meine Favoriten sind, habe ich immer noch Spaß daran gefunden und zumindest jeden Teil von 5 bis 7 für mehr als 100 Stunden gespielt. Insgesamt habe ich mit der Siedler-Serie wohl fast 10k Stunden Spielzeit.

Und heute habe ich die Beta-Version dieses neuen Spiels gestartet, das irgendwie das Marketing von “Die Siedler” bekommen hat, und ich weiß nicht genau, wie es zu diesem Missverständnis in der Marketing-Abteilung gekommen ist.

English Version:

Switch Dark / Light Mode:

Die Siedler 2022 Beta-Test – Es gab negative Vorzeichen vorab – aber ich hatte noch meine Zweifel

Ich wurde vorab von einem Video des bekannten deutschen Spielemagazins GameStar negativ beeinflusst, in dem der Redakteuer sehr enttäuscht war und sich sehr negativ über dieses Spiel äußerte. Da ich aber oft eine ganz andere Meinung habe als dieses Magazin, war ich mir sehr unsicher, ob diese negative Einstellung dem tatsächlichen Spielgeschehen entspricht und ob es sich nicht nur um eine sehr persönliche Entscheidung dieses speziellen Testers handelt oder ob Ubisoft einfach nicht genug Werbefläche gekauft hat, um eine positivere Vorschau zu bekommen. Deshalb wollte ich das unbedingt selbst testen, um ein echtes Gefühl zu bekommen, und ich wollte so unvoreingenommen wie möglich in diesen Betatest gehen.

Und ich habe mich geirrt, irgendwie noch mehr geirrt, wie in den meisten Fällen zuvor.

Das ist irgendwie ein netter Mittelklasse-Ableger von Age of Empires, erinnert mich ein wenig an das alte Spiel “Knights & Merchants”. Aber meine Güte, wer hat sich eigentlich gedacht, dass es eine gute Idee wäre, dies mit der bekannten und sehr alten und tollen Marke “Die Siedler” auf den Markt zu bringen? Es tut mir leid, so hart zu sein, aber Ubisoft verliert hier völlig den Überblick. Ich weiß nicht, wie und warum die Verbindung zu Volker Wertich, dem ursprünglichen Kopf hinter den Siedlern, bei der Entwicklung dieses Spiels verloren gegangen ist. Aber ich kann mir kaum vorstellen, wie schwer es für ihn gewesen sein muss, zu sehen, wie so etwas als “Siedler” bezeichnet wird.

Lassen wir uns mit den guten Punkten beginnen. Es ist nicht abgestürzt, es hat nicht schrecklich gelaggt, zumindest nicht in der Anfangsphase des Spiels. Die Grafik war ganz nett, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass man mehr in die Welt scrollen könnte und die Drehmechanik nicht auf einen 15°-Winkel beschränkt wäre. Gut gefallen haben mir die zufälligen Varianten der Dorfhäuser und die Möglichkeit, eine Art Torbogen über der Straße zu schaffen, wenn man Häuser mit einer Straße dazwischen platziert und sie entsprechend dreht. Der Gesamteindruck war ein wenig Siedler-ähnlich, aber ich vermisste das mehr 3-dimensionale Kartendesign, das Siedler immer hatte, mit Siedlern, die langsamer bergauf gehen, etc.

Das ist, wenn man Die Siedler bei Wish bestellt

Aber der Rest? Ich könnte Stunden über Stunden damit verbringen, darüber zu reden, was dieses Spiel nicht ist. Aber am wichtigsten ist, dass es mit keinem bisherigen Siedler-Spiel vergleichbar ist, und das meine ich auf die schlimmste Art und Weise, die möglich ist. Das bekommst du, wenn du Siedler auf Wish bestellst…

Die Masse an verfügbaren Waren, die komplexe Wirtschaft, die faszinierende Feinabstimmung von Transport und Lagerung, der Fokus auf Mikromanagement und die Organisation der vielen verschiedenen Aufgaben der Siedler, das waren die Hauptfaktoren, die Die Siedler von jedem anderen Strategiespiel, jeder Wirtschaftssimulation oder jedem Echtzeitstrategiespiel unterschieden. Es war eine Mischung aus all dem und noch viel mehr, die sich zu einer ganz besonderen Mischung zusammenfügte, die immer unterhaltsam und anspruchsvoll war. Dazu gab es unzählige Karten, verschiedene Stämme mit unterschiedlichen Gebäuden, verschiedenartige Warenkreise und sogar ein Gefühl für eine völlig andere Kultur. Aber dieses Spiel hat nichts von alledem. Es ist nur eine hohle Hülle mit dem alten ehrenwerten Namen drauf.

Diese Betaversion zeigt ein Spiel, das auf die denkbar schlechteste Form dessen, was Siedler einmal war, verdummt wurde. Die Waren, drastisch reduziert. Die Auswahl an verfügbaren Häusern schrumpfte auf eine Karikatur selbst des bisher schlechtesten Teils der Serie zuvor und es ist insgesamt so weit weg von den alten Teilen Siedler 2, 3, oder 4.

Die neuen Siedler 2022 – Ein sehr emotional bewegendes Spiel – aber in der denkbar schlechtesten Form

Dies war ein sehr emotionaler Betatest für mich, da ich so ein langjähriger Fan dieser Serie bin. Ich habe einige Zeit gespielt, zwischen 30 und 60 Minuten, und ich musste dann Alt+F4 drücken, um dieses entehrende Programm schnell zu verlassen. Ich bin fast 50 Jahre alt, aber ich hatte Tränen in den Augen vor Enttäuschung. Wenigstens konnte das Spiel einige Emotionen in mir wecken, aber es war das schlimmstmögliche Resultat.

Wenn Ubisoft nicht zu einem klaren Verstand kommt und die gescheiterte Entwicklung dieses Spiels stoppt, oder wenn sie diesem halbwegs mittelmäßigen Spiel wenigstens einen anderen Namen geben und die Siedler-Marken an ein anderes Team weitergeben, das wenigstens eine klare Vorstellung davon hat, was Siedler war und ist, dann befürchte ich, dass dies der letzte und endgültige Teil einer meiner absoluten Lieblingsspiele-Reihen aller Zeiten war. Zumindest das letzte Mal, dass ich mir etwas mit dem Namen “Die Siedler” anschaue.

Ubisoft, Ihr habt es leider mal wieder völlig gegeigt…

scroll to top - nach oben