A Long Way Down Game Review / Test – Rundenstrategie Dungeon mit Karten

A Long Way Down Test und Game Review des Dungeon Crawler, Rundenstrategie, Kartenspiel Mix

A Long Way Down Game Review / Test - Rundenstrategie Dungeon mit Karten
A Long Way Down Game Review / Test – Rundenstrategie Dungeon mit Karten

A Long Way Down ist ein Mix aus einem Dungeon Crawler und einem deck-building Kartenspiel, mit ein wenig Brettspiel und Roguelike Elementen und ganz viel Rundenstrategie. Falls sich das für dich interessant anhört, dann bist Du genau richtig hier. Falls du mit den Begriffen jetzt nichts anfangen konntest, ich werde das gleich noch genauer erklären.

English Version:

Diesen Beitrag gibt es hier als Text und auch als YouTube Video mit Untertiteln in vielen Sprachen oder als Podcast (nur Deutsch), so kannst Du Dir aussuchen, wie Du ihn genießen möchtest.

Video:

Podcast:

A Long Way Down Game Review / Test – Einleitung

Moin Moin, ich bin der Zap. Ich stelle Dir hier A Long Way Down vor und zeige Dir um was es geht, wie es sich spielt und gebe Dir alle Infos, die Du brauchst um entscheiden zu können, ob dieses Spiel etwas für dich ist oder nicht. Am Ende gibt es auch eine Wertung, aber mit allen Infos aus diesem Beitrag kannst Du Dir dann einigermaßen selbst eine Meinung bilden.

A Long Way Down – Entwickler und Story

A Long Way Down Test
Devs and Story, Entwickler und Geschichte
A Long Way Down Test
Devs and Story, Entwickler und Geschichte

A Long Way Down ist ein neues Spiel von einem kleinen französischen Indie-Team namens Seenapsis Studio aus Frankreich. Es wird von Goblinz Studios gepublished, eine ebenfalls noch eher kleinere Firma. Also haben wir es hier mit einem 100% Indie-Game zu tun. Was aber nicht heißt, dass es deswegen kein gutes Spiel sein könnte.

In A Long Way Down spielen wir Sam, einen Hexer der vor kurzem auf mysteriöse Weise verstarb. Aber seine Seele ist nun im Limbus in einer Nebensphäre gefangen. Er wird von einem Medium geführt, dass gerade seinen Leichnam präpariert und die mit Geistern, wie wir jetzt einer sind, sprechen kann.

Scheinbar ist diese Nebenhölle ein Labyrinth und unsere Bekannte besorgt uns ein paar Waffen, in Form von Spielkarten. Mit diesen können wir vielleicht die Monster im Labyrinth besiegen, aber dann zeigt sich ein ominöser Dungeon Master, der sich beschwert, dass ihm seine Karten gestohlen wurden und er verspricht, dass wir nicht so schnell entkommen werden.

A Long Way Down – Early Access und Release

A Long Way Down Review
Early Access und Release
A Long Way Down Review
Early Access und Release

Das Spiel wird am 16. Januar 2020 auf Steam in den Early Access gehen. Der Preis wird erst noch bekannt gegeben, aber ich schätze, er wird nicht über 20 € liegen. (Edit:) Der Preis auf Steam liegt bei 14,99 € bzw 17.99 $. Es ist auch eine Version für Nintendo Switch geplant. Ob es dann auch noch Versionen für Playstation 4 und Xbox One geben wird, ist noch nicht bekannt.

Ebenfalls unbekannt ist, wie lange die Early Access Phase dauern wird. Early Access bedeutet natürlich, dass das Spiel noch nicht 100%ig fertig ist. Um da vorweg zu greifen, ich denke da geht es vor allem auch um Balancing in diesem Spiel, denn die Bugseite sieht jetzt schon sehr positiv aus, aber dazu später mehr.

Damit können aber auch Spieler die jetzt einsteigen, mit Feedback an die Entwickler die Weiterentwicklung beeinflussen und ihre Meinung beisteuern, falls gewünscht.

Spieltyp – Was für ein Spiel ist A Long Way Down?

A Long Way Down Spieltyp - Was ist A Long Way Down für ein Spiel
A Long Way Down Spieltyp – Was ist A Long Way Down für ein Spiel

A Long Way Down mischt allerlei Genres miteinander. Zum einen sind da zufallsgenerierte Dungeons, durch die wir uns durch kämpfen müssen. Sie bestehen aus im Limbus schwebenden Plattformen. Diese haben allerdings eine Menge Lücken in den Wegen.

Hier kommt dann eine Brettspiel-Komponente ins Spiel. In jeder Runde können wir aus einer Auswahl von Dungeon-Bauteilen diese Lücken schließen oder neue auftun, damit eventuell Monster uns nicht mehr verfolgen können. Es gibt dabei auch viele Spezial-Karten, dazu später mehr.

Wenn wir dann so durchs Dungeon vorwärts reisen, stoßen wir auf zahlreiche Monster, die wir in Rundenbasierten Taktik Kämpfen besiegen können. Dafür stehen uns verschiedene Zauber und Skills zur Verfügung, die wir durch Spielkarten aber auch durch Ausrüstung bekommen.

Und unser Ziel ist es, dass unterste Dungeon zu erreichen, wo der finstere Dungeon Master auf uns wartet. Ihn gilt es zu finden und zu besiegen, um unsere gefangene Seele wieder frei zu bekommen.

A Long Way Down Game – Technik, Grafik, Sound

A Long Way Down Review (Game) Rundenstrategie Dungeon mit Karten (Deutsch-German, many subtitles) 04 Technik, Grafik, Sound
A Long Way Down Review (Game) – Technik, Grafik, Sound

A Long Way Down wurde mit der Unity Engine erstellt. Dies ist schon mal eine stabile Basis, was sich auch positiv aufs Spiel auswirkt. Denn in der gesamten Testzeit ist mir das Spiel nicht einmal abgestürzt. Es hat nichts geruckelt oder anderweitig technisch unfertig gewirkt. Ein paar deutsche Texte waren zu lang für ihre Textfelder.

Wo wir gerade von deutschen Texten reden, das Spiel ist in zahlreiche Sprachen übersetzt. Und zumindest die deutsche Textübersetzung ist enorm stark, korrekt und nahezu vollständig. Selten hab ich ein nicht-AAA Spiel aus dem Ausland gesehen, dass eine dermassen gute Übersetzung hatte.

Sprachausgabe gibt es bei A Long Way Down zumindest bisher noch nicht. Alle Story-Gespräche werden in Dialog-Szenen dargestellt, wobei der Text am unteren Bildschirmrand steht und man eine Taste drücken muss, wenn man fertig gelesen hat. Ich halte es aber für möglich, dass es vielleicht im Laufe der Early Access Phase noch eine Sprachausgabe geben könnte. Ich würde es begrüßen.

Die Musikstücke des Spiels sind mit hochwertigen Samples erstellt und erinnern auch nicht so sehr negativ an Fahrstuhl-Musik. Allerdings ist mir schon aufgefallen, dass der Komponist hier sehr stark mit Copy&Paste gearbeitet hat und dadurch hören sich die wenigen Stücke jeder für sich auch noch recht stark wiederholend an. Und es gibt auch noch nicht sehr viele davon. Hier könnte das Spiel noch Verbesserung vertragen.

A Long Way Down – Kauf Empfehlung:

Bei meiner Partner-Seite Gamesplanet bekommt ihr das Spiel günstiger mit einem Rabatt:
A Long Way Down günstiger kaufen
(Werbung/Affiliate Link, für jeden Kauf bekomme ich eine kleine Kommission)

A Long Way Down Game Review – Gameplay: Dungeons

A Long Way Down Gameplay - Dungeons
A Long Way Down Gameplay – Dungeons

Das Spiel ist in Level, Maps oder Karten unterteilt, wie man das jetzt nennen mag. Diese Karten geben einem bestimmte Aufgaben vor, wie zum Beispiel “Erreiche das Portal am Ende” oder “Besiege den fürchterlichen bösen Boss in der Mitte”.

Es gibt auch oft noch Nebenmissionen, für die man beim Erreichen des Questziels Extra-Belohnungen bekommt, aber wenn sie fehlschlagen, macht das nichts aus. Diese Karten sind übrigens prozedural erzeugt, oder einfacher ausgedrückt, zufallesgeneriert nach bestimmten Vorgaben. Damit ist jedes Replay einer Map immer etwas anders.

Der Ablauf im Dungeon ist in Runden unterteilt. In einer Runde können wir einige Felder weit gehen, aus einer ausgewürfelten Auswahl an Dungeon-Bauteilen etwas auswählen und damit das Dungeon umbauen, Lücken schließen, Monstern Wege versperren in dem wir Bauteile entfernen oder verdrehen und manche andere Specials. Wieviele Teile und Bewegungen wir machen können, wird unten rechts angezeigt. Und auch die Bewegungsreichweite wird gleich auf dem Dungeonboden mit Markierungen versehen.

Haben wir unsere Möglichkeiten verbraucht oder drücken den “Runde beenden” Knopf sind die Monster und der Dungeonmaster an der Reihe. Die Monster versuchen uns in den Hintern zu beissen, wenn sie an uns heran kommen können. Und der Dungeonmaster nimmt aus unserem Dungeon-Teile Vorrat Bauteile und verteilt sie irgendwo im Dungeon. Hier kommt es oft zu Situationen, wo die Züge des Dungeonmasters uns ärgern. Er dreht gern Teile in unserem Weg so, dass wir nicht mehr durchkommen, baut den Monstern neue Wege uns zu jagen oder zerstört Teile des Wegs, die wir uns gerade erst frisch gebaut haben.

In den Karten gibt es neben vielen unterschiedlichen Monstern, auch eine Auswahl an Spezial-Feldern, wie Teleporter, Schreine mit Sonderfunktionen, oder ein Portal wo wir den Level verlassen können, ohne unsere Ausrüstung zu verlieren. Denn wenn wir auf einer Map sterben, verlieren wir allen Loot, den wir bisher gefunden haben.

Während man in der Karte unterwegs ist, kann man zwar ins Inventory reinschauen. Man darf aber dieses vorbereitete Setup nicht in der Map ändern, außer an einem bestimmten Schrein, der aber oft sehr gut verborgen ist. Wenn man eine Karte geschafft hat, kommt man in einen Zwischenraum, wo man seine Ausrüstung und Karten anpassen, aufwerten oder auch neue craften kann.

Gameplay: Charakter, Ausrüstung und Spiel-Karten

A Long Way Down Review
Gameplay - Chars, Items, Cards
A Long Way Down Review
Gameplay – Chars, Items, Cards

Damit ist dieser kleine Zwischenraum im Limbus optisch zwar recht winzig, bietet aber die eigentlichen taktischen Entscheidungen. Denn hier können wir unsere Ausrüstung austauschen und unser Kartendeck unseren Wünschen anpassen.

Unser Charakter hat keine Charakter-Klasse. Ob er mehr haltbar, auf Damage getrimmt oder taktisch ausgewogen ist, bestimmen wir mit seinem Equip, das wir in seine 5 Ausrüstungs-Slots stecken. Dadurch verändern sich seine sechs Grundwerte Gesundheit, Macht, Abwehr, Krit-Chance, Krit-Stärke und Bewegung. Zusätzlich haben die meisten Items dann auch noch Zauber integriert, die wir in Kämpfen genau wie die Spielkarten benutzen können.

Apropos Spielkarten, nach wenigen Stunden Spielzeit habe ich bereits 25 verschiedene Spielkarten sammeln können, aber die passen natürlich nicht alle ins Kartendeck.

Denn neben den 4 möglichen Zaubern von der Rüstung und der Standart-Attacke unserer Waffe haben wir nur Platz für 15 Zauberkarten. Hier müssen wir also reichlich rumtüfteln, welche Skills und Zauber wir mitnehmen möchten. Und dies prägt natürlich auch sehr stark, wie unser Charakter sich später im Kampf schlägt.

Und weil das noch nicht komplex genug ist, können wir die Ausrüstung und Karten auch noch verbessern:

A Long Way Down Gameplay: Upgrades und Crafting

A Long Way Down Gameplay - Upgrades und Crafting
A Long Way Down Gameplay – Upgrades und Crafting

Im Limbus Ruheraum haben wir Zugriff auf das Upgrade und Crafting Interface.

Spielkarten wie auch Ausrüstung die wir nicht brauchen oder sehr oft haben, können wir zerlegen und bekommen dafür Staub. Mit diesem Staub wiederum können wir dann Karten aufwerten oder Kopien von vorhandenen Karten und Items erzeugen.

Und bei manchen Quests bekommen wir als Belohnung Rezepte. Diese Baupläne werden uns die Möglichkeit eröffnen mehrere Karten zu einer besseren Karte zu verschmelzen oder Ausrüstungsgegenstände herzustellen, die es so nicht zu finden gibt.

A Long Way Down Game Test – Gameplay: Begleiter oder Companions

A Long Way Down Gameplay - Begleiter oder Companions
A Long Way Down Gameplay – Begleiter oder Companions

In den Kämpfen können uns bis zu drei Gegner gleichzeitig gegenüber stehen. Damit dies im späteren Verlauf des Spiels etwas besser zu überleben ist, gibt es noch Begleiter, die wir finden können.

Hier hab ich bisher den römischen Krieger Marcus und die etwas eitle Magierin Nefi getroffen. Momentan sind diese zwei wohl die einzigen Begleiter. Ob es später noch weitere Companions geben wird, ist mir noch nicht bekannt. Aber eine Erweiterung wäre sicher nicht so kompliziert.

Diese Begleiter können wir ebenfalls mit eigener Ausrüstung ausstatten. Aber das Karten-Deck erweitert sich dadurch nicht. Nur die Anzahl der Aktionen in einer Kampfrunde wird dadurch erhöht. Und dann haben sie etwas andere Grundausrichtungen. So kann Marcus fester mit Standard-Attacken zuschlagen, währen Nefi bei vielen Zaubern einen Bonus bekommt.

Lese Empfehlungen:

Mehr Reviews und Test von Strategie und Rollenspielen findest Du immer hier auf Zapzockt.de

Ein weiteres Spiel von Goblinz Studios ist Legend of Keepers, dazu gibt es hier auch ein Review

A Long Way Down Game Review – Zustand des Spiels

A Long Way Down Review
State of the Game - Zustand
A Long Way Down Review
Zustand des Spiels

A Long Way Down hat mich sehr überrascht. Denn für einen Titel der gerade erst in den Early Access geht, findet man hier nahezu keine Bugs. Abstürze sind mir gar nicht begegnet und auch Platzhalter oder fehlende Übersetzungen gab es nur extrem selten. Hier kann das Spiel bereits jetzt eine starke Seite zeigen.

Vor allem beim Balancing muss noch gearbeitet werden. Die Kampagne beginnt mit einem sanften Tutorial. Auch danach in der zweiten Welt geht dies mit einem fordernden aber fairen Schwierigkeitsgrad weiter. Der dritte Level der zweiten Welt jedoch hat sich für mich als Blocker erwiesen.

Auch nach 5 Anläufen ist es mir nicht gelungen auch nur in die Nähe des Level-Endes zu kommen. Entsprechendes Feedback von mir ist bereits bei den Entwicklern gelandet. Ich hoffe, dass sie vielleicht ein paar Dinge bis zum Release noch ausbessern können.

A Long Way Down Test – Meinung und Fazit

A Long Way Down Test
Meinung, Fazit
A Long Way Down Test
Meinung, Fazit

Ich bin eigentlich kein Karten-Spieler. Spiele wie Hearthstone, Gwent oder ähnliches haben mich jetzt noch nicht so in ihren Bann ziehen können.

Der Mix aus Kartenspiel, Dungeon-Crawler RPG und Brettspiel in A Long Way Down hat mich aber sofort eingesaugt und mir eine Menge Spaß gemacht.

Die taktische Tiefe sowohl beim Durchlaufen der Level, wie auch beim Tuning von Ausrüstung und Kartendeck, haben mich schon sehr begeistert. Umso frustrierter war ich dann, dass ich nicht weiter spielen konnte, weil der sechste Level mir jetzt noch keinen Weg aufgezeigt hat, wie ich ihn schaffen könnte. Ich vermute, dass dies schnell repariert werden wird.

Aber dadurch ist es mir momentan auch nicht möglich den Umfang des Spiels richtig zu bewerten, da ich das Ende nicht erreichen konnte. Ich habe Screens von mindestens 5 verschiedenen Grafik-Sets für Dungeon-Bauteile gesehen. Jede Welt hat drei Level pro Grafikset, also gehe ich davon aus, dass das Spiel als aller unterstes Minimum 15 Level hat. Ein Level dauert zwischen 20 und 60 Minuten, Tendenz eher steigend. Also schätze ich, dass der Spielumfang mehr als 10 Stunden sein wird. Aber eine verlässliche Aussage dazu kann ich halt bisher nicht treffen.

Der Sound des Spiels ist neben dem bereits kritisierten Balancing noch die schwächere Seite. Beide Bereiche brauchen noch dringende Aufmerksamkeit der Entwickler, wenn man einen richtigen Indie-Hit daraus machen möchte.

Davon ab ist A Long Way down bereits jetzt ein gut spielbares Spiel. Und mit etwas Tuning und Feinschliff kann daraus eine echte Perle werden.

A Long Way Down Review (Game) Wertung Rating
A Long Way Down Review (Game) Wertung Rating

A Long Way Down Game Test – Wertung

Da leider bisher kein Preis bekannt ist und ich aber dieses Review beenden muss, da es sonst noch eine Woche warten muss, gehe ich jetzt einfach mal davon aus, dass das Spiel weniger als 20 € kosten wird. Denn zum einen hat der Publisher Goblinz Studio bisher alle seine Spiele zwischen 10 und 18 Euro angesiedelt und da das Spiel in den Early Access geht, wird man keinen extremen Preis dafür verlangen. Da bin ich mir recht sicher.

Ich nehme für meine Wertung jetzt einen Preis von 15 € an, wenn der tatsächliche Preis höher oder tiefer liegen sollte, wird dies die Wertung um ein paar Prozente nach oben oder unten verändern, aber nicht dramatisch. Nur wenn er über 20 € liegen sollte, dann würde dies einen massiven Punktabzug bringen.

Edit: Mittlerweile wurde der Preis angekündigt und meine Schätzung lag fast exakt auf dem Punkt. Grundpreis für A Long Way Down wird bei 14,99 € oder 17.19 $ liegen.

Unter dieser Vorraussetzung möchte ich dem Spiel in seiner jetzigen Form eine 85% Grundwertung geben. Es bräuchte sehr viele Level und dadurch massive Spielzeit, eventuell mehr verschiedene Spielvarianten und vor allem eine Sprachausgabe, um diese Wertung weiter nach oben zu schieben.

A Long Way Down Review (Game) - Game Review Wertung 80 Prozent+
A Long Way Down Review (Game) – Game Review Wertung 80 Prozent+

Für Mängel im Balancing ziehe ich 5% ab. Ich bin mir sicher, dass diese aber bald behoben sein werden. Dazu bitte einfach auf Steam die Patch-Notes verfolgen. Ihr könnt sonst auch gern in den Kommentaren mal nachfragen, wie es sich weiter entwickelt hat. Ich werde dann auch gern später für Euch mal nachschauen, wie es dann aktuell ausschaut.

Als Ergebnis gibt das dann eine sehr gute 80% Wertung für A Long Way Down. Ich kann es eigentlich jedem Strategie und Rundenstrategie Freund empfehlen. Auch Rollenspieler, die gern mal ein Dungeon leer räumen und etwas Anspruch ans Köpfchen dabei nicht verachten, werden hier Spaß finden.

A Long Way Down

Zap von ZapZockt.de

A Long Way Down Review (Game) turn-based Strategy Dungeon with Cards
A Long Way Down Game Review / Test – Rundenstrategie Dungeon mit Karten
A Long Way Down ist ein Mix aus einem Dungeon Crawler und einem deck-building Kartenspiel, mit ein wenig Brettspiel und Roguelike Elementen und ganz viel Rundenstrategie.
Rundenstrategie
deck-building Kartenspiel
Rollenspiel
einzigartige Mischung verschiedener Genres
läuft stabil und flüssig
Balancing
niedriger Preis

Summary

Als Ergebnis gibt das dann eine sehr gute 80% Wertung für A Long Way Down. Ich kann es eigentlich jedem Strategie und Rundenstrategie Freund empfehlen. Auch Rollenspieler, die gern mal ein Dungeon leer räumen und etwas Anspruch ans Köpfchen dabei nicht verachten, werden hier Spaß finden.

4

Outro

Ich würde mich freuen, wenn Du mir deine Meinung zum Spiel schreibst und wir vielleicht gemeinsam diskutieren können, was gut oder schlecht am Spiel ist. Schau gern mal auf meinem YouTube Kanal vorbei für mehr Reviews und Spiele News. Abo-Knopf und Daumen dürfen dort auch gedrückt werden. Dann wünsche ich Dir einen tollen Tag, lass es Dir gut gehen, ciao ciao, dein Zap

Lese Empfehlungen:

Mehr Reviews und Test von Strategie und Rollenspielen findest Du immer hier auf Zapzockt.de

Ein weiteres Spiel von Goblinz Studios ist Legend of Keepers, dazu gibt es hier auch ein Review


Kauf Empfehlung:

Bei meiner Partner-Seite Gamesplanet bekommt ihr das Spiel günstiger mit einem Rabatt:
A Long Way Down günstiger kaufen
(Werbung/Affiliate Link, für jeden Kauf bekomme ich eine kleine Kommission)

Dev Website:
https://seenapsis.studio/

Publisher Website:
https://goblinzstudio.com/website/index.php

Steam Page:
https://store.steampowered.com/app/856990/A_Long_Way_Down/

Sehr viele detailierte Spiele News und Informationen rund um Games und Gaming findest Du immer hier bei ZapZockt.de

Es gibt auch viele Game Reviews, die dich interessieren könnten, und wenn Du nichts verpassen möchtest, abonniere den Newsletter. Als Google News Leser kannst Du auch direkt dort, immer die neusten Artikel lesen.

Shopping – Tipp:

Werbung / Affiliate Link
Spiele kann man oft günstiger kaufen. Legal, zuverlässig und sicher geht das bei meiner Partnerseite Gamesplanet. Dieses Spiel, alle DLCs, viele weitere Taktik, Strategie und andere Titel gibt es dort im Angebot und fast immer sehr viel billiger als bei Steam, Uplay, Epic oder anderen Shops.

Für jeden Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision. So bekommst Du Spiele günstiger und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit, mein Dank im Voraus dafür.

Social Media:


Zap

Dirk "Zap" von ZapZockt.de, 40+ Gamer, zockt seit 1980 vor allem Strategie Titel, MMOs und Rollenspiele. Schreibt Game Reviews, Gaming News und auch mal über Technik, Hardware und YouTube. Mehr Infos findest Du unter Mehr über Zap lesen ◄----------► Dirk "Zap" from ZapZockt.de, 40+ gamer, has been gaming since 1980, mainly strategy titles, MMOs and RPGs. Writes game reviews, gaming news and also sometimes about technology, hardware and YouTube. Click here, if you want to read more about Zap.

Das könnte dich auch interessieren …

scroll to top - nach oben