Western Digital WD_Black Gaming SN750 SE Review und Test

Die neue WD_Black Gaming SN750 SE Serie bietet schnelle NVME SSDs speziell für Gamer

Mit SSDs, oder ausgeschrieben Solid State Drives, bekommen PCs schon seit einigen Jahren Alternativen zu herkömmlichen Festplatten oder auch HDDs. Schreib- und Lese-Zeiten werden immer kürzer und Benutzer müssen weniger warten und Ladebalken anstarren. Während die meisten SSDs bisher für den sogenannten SATA-Port gebaut waren, kommen immer mehr Geräte mit der neueren NVME-Technik auf den Markt. Alle Details zu diesen Laufwerken und zum SN750 SE speziell gibt es in diesem WD_Black SN750 SE Review von mir.

English Version:

Switch Dark / Light Mode:

Diese noch schnelleren SSDs bieten theoretisch nochmal ein sehr viel höheres Tempo, brauchen aber auch einen besonderen M.2 Anschluss und sind meistens teurer. Der letzte Punkt relativiert sich langsam. Denn NVME SSDs sind in den letzten Jahren im Preis massiv gesunken und sind noch nicht ganz auf SATA SSD Niveau angekommen, aber fast. Und der erforderliche M.2 Steckplatz ist mittlerweile in fast allen neueren PCs und auch in Konsolen verfügbar. Damit werden die Turbo-SSDs für immer mehr User und Gamer interessant. Western Digital bietet mit der SN750 SE Serie hier ein interessantes Angebot.


WD_Black SN750 SE Review – Einleitung – Intro

Moin Moin, hier ist der Zap. In dieser WD_Black Gaming SN 750 SE Review bekommst Du einen kleinen Überblick, was es mit den schnellen NVME SSDs und besonders mit der neuen Gaming-Serie von Western Digital auf sich hat. Ich habe das Gerät getestet, vor allem im Gaming Betrieb, und kann Dir zahlreiche Real-Life Messwerte zeigen, nicht nur Labor-Messwerte und synthetische Benchmarks.

Ich habe ein kostenloses Testmuster für den Testzeitraum zur Verfügung gestellt bekommen, das am Ende aber wieder zum Hersteller zurückging. Daher denke ich, dass dies ein unabhängiger Test ist, denn ich habe keinerlei finanzielle Verbindungen zum Hersteller oder anderweitige Vorteile. Am Ende gibt es eine Wertung von mir. Aber vor allem möchte ich Dir alle Informationen geben, damit Du für Dich selbst entscheiden kannst, ob das Gerät für Dich Sinn ergeben könnte.

Produktfotos – WD_Black SN750 SE 500GB Battlefield 2042 Edition

Klicke oder Tippe auf eines der Bilder für eine größere Ansicht.
In der vergrößerten Ansicht kannst Du links und rechts am Rand umblättern

WD_Black Gaming SN 750 SE – Über das Gerät

Als Grundlage für diesen Test wurde exakt ein WD_Black SN750 SE Gaming 500 GB Drive in der Battlefield 2042 Edition verwendet. Er sollte aber für die meisten Geräte der SN750 Serie weitestgehend übertragbar sein.

Die neue M.2 NVME SSD von Western Digital mit der Produktbezeichnung WD_Black Gaming SN 750 SE ist eine Highspeed SSD, die den normalen Betrieb Deines PCs beschleunigen soll. Hierbei ist es nicht wirklich wichtig, ob Windows, Linux oder MacOS zum Einsatz kommt, aber Western Digital hat bei diesem Gerät schon besonders die Gamer mit Windows PCs als Kunden ins Auge gefasst.

So kommt das Gerät, das mir zum Test vorlag, eine SN750 500 GB, nicht nur mit einem Steam-Code für Battlefield 2042 und trägt das Gaming bereits im Namen, sondern die Steuerungssoftware bietet einen speziellen Schalter, der das Gerät in einen sogenannten “Gaming Mode” umschalten kann. Hierbei wird dann die Treibersoftware und das Caching des Geräts etwas angepasst, um besonders effektiv für die Art von Datei-Zugriffen zu sein, die beim Betrieb mit Games und Gaming oft vorkommen. Zumindest in der Theorie ist das der Plan, wie gut das klappt, dazu mehr im Test weiter unten.

Technische Daten zur WD_Black Gaming SN 750 SE

Grundlegend gibt es drei verschiedene Modelle, mit 250 GB, 500 GB und 1 TB Kapazität. Diese drei Varianten unterscheiden sich auch in mehreren anderen Merkmalen. So ist vor allem die Schreibgeschwindigkeit bei SSDs von der Größe abhängig. Zu beachten ist, dass es sich hierbei um die Geschwindigkeiten handelt, wenn die Geräte in einem PCIe 4.0 M.2 NVME Slot stecken.

Experten unterscheiden SSDs vor allem immer anhand des verwendeten Controller-Chips, hier kommt bei Western Digital in der SN750 SE ein Phison PS5019-E19T zum Einsatz.

GerätLese-Tempo*Schreib-Tempo*Listenpreis*Hersteller-LinkAmazon-Link**Amazon Preis***
SN 750 SE 250 GB

Produkt-ID
WDS250G1B0E
3200 MB/s1000 MB/s58,99 €WD_Black SN750 SE 250GB @WDhttps://amzn.to/3ox2kzW**62,40 €
SN 750 SE 500 GB

Produkt-ID
WDS500G1B0E
3600 MB/s2000 MB/s82,99 €WD_Black SN750 SE 500GB @WDhttps://amzn.to/3FhdQWH**115,99 €
(Beinhaltet Battlefield 2042 Code)
SN 750 SE 1 TB (1000 GB)

Produkt-ID
WDS100G1B0E
3600 MB/s 2830 MB/s 153,99 €WD_Black SN750 SE 1TB @WDhttps://amzn.to/3Ck7vYC**188,99 €
(Beinhaltet Battlefield 2042 Code)
Vergleich der drei Modelle der WD_Black Gaming N 750 SE
(*Herstellerangabe, theoretischer Maximal-Wert, ** Affiliate-Link, *** zuletzt aktualisiert 15.11.21)

Mehr Informationen zu PCIe 4.0

Ältere Motherboards und CPUs bieten oft nur PCIe 3.0 und dort ist bei ca. 3 GB/s also 3000 MB/s das maximale Tempo erreicht, und meistens wird dies auch für den gesamten Bus angegeben, wenn also mehrere Geräte an einem PCIe 3.0 Slot betrieben werden. Du solltest also sichergehen, dass Dein Motherboard und Deine CPU PCIe 4.0 unterstützen.

Bei den CPUs sollte dies bei allen AMD Ryzen ab ZEN2 (3000er Serie oder neuer) und bei allen Intel CPUs ab der 11k Serie der Fall sein. Bei den Motherboards gibt es aber eine sehr breite Palette von Angeboten und nicht alle Motherboards, die obige CPUs unterstützen, bieten auch PCIe 4.0 gleichzeitig an.

Generelle Vorteile NVME vs. SATA SSDs

Nur kurz zur Erklärung ein kurzer Anriss, wo die Unterschiede zwischen NVME und herkömmlichen SATA SSDs liegen. Als erstes natürlich das Tempo, aber das ist nicht der einzige Unterschied.

Während SATA SSDs nicht nur langsamer und größer sind, müssen diese auch mit 2 Kabeln im Gehäuse eines Desktop-PCs versorgt werden und man muss das Laufwerk entweder in einen 3,5″ Laufwerksschacht mit einem sogenannten Tray befestigen. Oder wie “Experten” es machen, sie werden mit doppelseitigem Klebeband irgendwo im Gehäuse angeklebt. Hier ist also erstmal der Aufwand für die Verkabelung vom Netzteil zum Laufwerk und vom Laufwerk zum Motherboard und dann muss man nicht nur das Laufwerk, sondern auch diese Kabel im Gehäuse so verlegen, dass sie keine Lüfter oder anderen Geräte stören. Von optischen Einschränkungen in Gehäusen mit Glaswänden rede ich jetzt mal nicht.

NVME SSDs sind bei weitem kleiner, sie haben nur ca. 10-20 % der Größe einer SATA SSD. Sie werden in einen dafür vorgesehenen Slot direkt auf dem Motherboard eingesteckt und dort mit einer einzigen Schraube befestigt. Hier spart man sich also die komplette Verkabelung und auch die Befestigung des Geräts ist direkt mit dem Einbau erledigt. Keine Trays, kein Kleben oder anderweitig abenteuerliche Befestigungen sind hier notwendig. In einigen PCs, die ich reparieren durfte, habe ich SATA SSDs auch lose am Kabel herum baumelnd gefunden. Dies ist natürlich eine wunderbare Quelle für Probleme mit Lüftern oder auch mit losen Steckern.

Datenblatt zur WD_Black SN750 SE Serie

Dazu gibt es auch ein offizielles Datenblatt als Download bei Western Digital.

SSD Garantie und TBW Wert

Die Geräte haben eine 5 Jahres Garantie, theoretisch. Denn daneben werden sie auch mit einem TBW Wert gekennzeichnet und der Hersteller informiert im Kleingedruckten darüber, dass ein überschreiten des TBW Werts ebenfalls zum Ende der Garantie führt, je nachdem was zuerst eintritt.

Mit dem TBW Wert wird angegeben, wie viele Daten man auf das Gerät garantiert schreiben können soll. TBW steht für “Terabyte Written”, ein TBW von 200 bedeutet also, dass laut Garantie eine SN750 SW 250 GB mit insgesamt ca. 200.000 GB beschrieben werden kann, bevor es zum Garantieverlust kommt. Grob gesagt, man kann das Laufwerk 800x komplett voll schreiben, ohne dass es Probleme geben sollte.

Die WD_Black Serie hat dabei im Datenblatt folgende Werte für die TBW angegeben:

  • 250 GB Modell: TBW von 200 TB
  • 500 GB Modell: TBW von 300 TB
  • 1000 GB Modell: TBW von 600 TB

Wenn man also besonders schreibintensive Arbeit mit dem Gerät plant (wie z.B. das Farmen von Kryptowährungen á la Chia) oder sehr viel Daten hin und her kopiert, große Mengen Videos speichern und bearbeiten will, sollte man sich bewusst sein, dass diese Geräte nach Überschreiten der TBW Werte ihre Garantie verlieren. Dies ist bei eigentlich den meisten SSD Herstellern so, aber das wird nur selten offen angesprochen. Im normalen PC-Betrieb und als Gamer ist es eher unwahrscheinlich, dass man den TBW Wert überschreitet, bevor die Garantiezeit abgelaufen ist.

Gaming SSD – bringt das was? Meine Messungen – Ein Vergleichstest NVME vs. SATA vs. HDD

Um die Leistung von Festplatten und SSDs zu vergleichen sieht man meistens nur theoretische Messwerte, die oft mit dem Tool Crystaldisk Benchmark gemessen werden. Hier ein Messergebnis dieses Tools gemessen mit der SN750 SE 500GB:

WD-Black-SN750-500GB-CrystalDiskMark-1GB
WD_Black SN750 SE 500GB
CrystalDiskMark

Nun sind das aber alles sehr theoretische Werte, die mit der Praxis nur sehr bedingt etwas zu tun haben. Denn damit ein solches Turbo-Laufwerk wirklich sein Tempo voll ausnutzen kann, braucht es entsprechend günstige Bedingungen, die außer in Benchmark Situationen höchstens noch beim Kopieren großer Daten vorhanden sind.

Im Gaming Betrieb, für das dieses Laufwerk nun speziell geeignet sein soll, gibt es meistens noch sehr viele andere Faktoren, die in das tatsächliche vom Nutzer gefühlte Tempo hineinspielen. Dies beginnt mit der Rechenpower der CPU, denn die meisten Daten von Spielen sind stark gepackt und ein Spiel muss diese Daten nicht nur von der Disk laden, sondern diese dann auch auspacken, an die richtigen Stellen verschieben und oft noch weiter verarbeiten, ehe sie wirklich im Bildschirm des Spiels ankommen.

So sind die Tempo-Zugewinne schon im Windowsbetrieb nur ein Teil der angegeben mehr als 3 GB/s Lade-Geschwindigkeit. Aber bei Games sieht das dann nochmal ganz anders.

Daher habe ich etwas realitätsnahe Tests durchgeführt, mit denen wir schon ein sehr viel genaueres Bild bekommen. Das Testsystem ist mein normaler Gaming-PC, also keine ungewöhnliche Hardware im Großen und Ganzen.

Das SSD Vergleichs-Testsystem:

Im Test waren nicht nur die WD_Black SN750 SE, jeweils einmal im Normal wie auch im extra zu aktivierenden Gaming-Mode, sondern auch einige weitere Laufwerke, zum besseren Vergleich.

  • Ryzen R9 3900x 12-Kern-Prozesser
  • 32 GB DDR4 G.Skill @3600 MHz
  • Gigabyte Aorus Elite X570
  • Sapphire Radeon RX580 Nitro+ 8 GB

Die SSD-Vergleichs-Test-Gegner:

  • WD_Black SN750 SE 500 GB normal Modus, PCIE4
  • WD_Black SN750 SE 500 GB Gaming Modus, PCIE4
  • eine WD_Black Gaming Festplatte SATA
  • eine Viper VPR100 NVME SSD, PCIE4
  • eine Samsung EVO 840 250GB SATA
  • eine Samsung EVO 850 1TB SATA
  • und eine 10 Jahre alte Seagate 3GB SATA Festplatte.

Die Viper VPR100 NVME SSD habe ich hier auch ausführlich getestet.

Zwischen allen Tests habe ich die Windows-Datei-Caches geleert, da diese sonst die Messungen verfälschen würden. Dies wird sehr oft in Tests vergessen. Dazu habe ich die Software RamMap64 verwendet, die ein Teil der SysInternals Suite ist und direkt bei Microsoft verfügbar ist. RamMap64 kann hier heruntergeladen werden. Der Vorgang zum Leeren des Dateicaches wird unter “Empty” und dann “Empty Standby List” ausgelöst werden, das nur so als Zusatz-Tip.

WD_Black SN750 SE - Battlefield 2042 Edition - Produktbild - zapzockt - RamMap64 - SysInternals
RamMap64 – SysInternals

Schauen wir also mal, was diese doch recht verschiedenen Kombattanten im direkten Vergleich so bringen. Alle Messungen wurden mindestens 3mal durchgeführt und ein Mittelwert gebildet. Wenn es Ausreißer in diesem 3er-Pack gab, wurde das Testsample auf 5 erhöht und der Ausreißer entfernt. Das kam aber im gesamten Test nur 1mal vor.

NVME SSD Praxis Test 1: Kopiervorgang 5 Video-Dateien, 35 GB gesamte Größe

Hier habe ich aus meinen Videos, die ich für meinen YouTube Kanal sowieso dauernd erstelle und auch lagere einfach die letzten 5 Dateien herausgegriffen und diese dann auf die verschiedenen Laufwerke kopiert.

Copy 5 Video files - 35gb total
Copy 5 Video files – 35gb total

Dieser Test kommt den obigen synthetischen Benchmarks noch am nächsten. Wie zu erwarten ist die 10 Jahre alte Festplatte extrem langsam und bereits die aktuellere WD_Black Festplatte um einiges schneller. Es folgen dann die SATA SSDs und mit nochmals etwas mehr Tempo die NVME SSD von Patriot. Aber die WD_Black SN750 SE kann sich hier als klarer Sieger auf das höchste Treppchen stellen. Einen Unterschied zwischen Gaming Mode und Normal-Mode bei der SN750 lässt sich nicht feststellen.

NVME SSD Praxis Test 2: Kopiervorgang 25,5 GB, 10.500 gemischte Dateien

Es folgt ein etwas typischerer Kopiervorgang. Ein Ordner, 25,5 GB groß, angefüllt mit Dateien in den unterschiedlichsten Größen, von 1kB Textdateien, über komplexe Projekte von Grafik- und Video-Editing Software und gepackte Archive bis hin zu größeren Videofiles ist hier alles querbeet durcheinander. Wenn man ein Spiel von einem Laufwerk auf ein anderes kopiert, sollte dies meistens einen ähnlichen Mix beinhalten.

WD_Black SN750 SE Vergleichs-Testcopy 25,5gb mixed files
WD_Black SN750 SE Vergleichs-Test
copy 25.5 GB mixed files

Hier ergibt sich grob eine ähnliche Reihenfolge, aber die tatsächlichen Unterschiede relativieren sich etwas. Die beiden HDDs mit ihren mechanischen Lesearmen müssen reichlich ihre Scheiben rotieren lassen, um diesen Ordner zu bewegen und brauchen fast 6 Minuten und 3 1/2 Minuten. Die SATA SSDs schaffen den Vorgang in ca. 2 Minuten und die NVME SSDs grob in 1 1/2 Minuten. Der Unterschied zwischen SATA und NVME schrumpft hier also auf ca. 30 Sekunden bzw. 30 %.

Die WD_Black Laufwerke sind auch hier auf dem Siegertreppchen, und hier kann sich die SN750 im Normal Mode sogar nochmal minimal vor die im Gaming Modus betriebene Variante setzen.

NVME SSD Praxis Test 3: Mafia Definitive Edition, Starten bis ins Hauptmenü

Kommen wir zum ersten richtigen Gaming Test. Es wird Mafia Definitive Edition gestartet, vom geöffneten 2K Launcher bis zum Hauptmenü des Spiels. Ach ja, falls Du Dich für das Game interessieren solltest, kannst Du hier mein Mafia Definitive Edition Review nachlesen.

WD_Black SN750 SE TestMafia Definitive Edition load to main menu
WD_Black SN750 SE Test
Mafia Definitive Edition load to main menu

Auch hier sind die Festplatten um einiges langsamer als die SSDs. Aber der Unterschied zwischen SATA und NVME schrumpft hier schon auf unter eine Sekunde zusammen, bei grob 40 Sekunden Ladezeit reden wir hier also schon nur noch von 2-5% Zeitersparnis im Vergleich SATA und NVME SSD.

Die WD_Black ist dabei minimal schneller als die Viper, aber das ist ein rein theoretischer Wert und vermutlich könnte man das Ergebnis als eher unentschieden betrachten.

Interessant ist, dass die SN750 im Gaming Mode gerade in diesem ersten Gaming Test nicht nur nicht besser, sondern eher etwas schlechter abschneidet. Nur zur Erinnerung, die gezeigten Werte sind Mittelwerte aus jeweils 3 oder mehr Messungen, es handelt sich also nicht um einen Ausrutscher, diese Werte waren in jeder Testreihe in genau dieser Reihenfolge.

NVME SSD Praxis Test 4: Cyberpunk 2077, stark gemoddet, Laden bis zur ersten Interaktion

Kommen wir zum nächsten Praxistest für Gamer. Wir testen die Ladezeiten in Cyberpunk 2077, das technisch eigentlich extrem komplex ist, und nach meiner persönlichen Meinung auch viel besser als sein Ruf, aber das nur am Rande. Dabei beginnen wir mit einem Test der Ladezeit des Spiels an sich. Es sind ungefähr 40 Mods installiert und da im Ladeablauf an einer Stelle eine Videosequenz beginnt, habe ich die Zeit gemessen, bis die Einblendung “Fortsetzen” sichtbar wurde, die anzeigte, dass das Laden fertig ist und man mit einer Taste die Sequenz abbrechen kann.

Vergleichs Test NVME vs. SATA vs. HDDCyberpunk 2077 mit vielen mods starten
Vergleichs-Test NVME vs. SATA vs. HDD
Cyberpunk 2077 mit vielen mods starten

Bei dieser Balkengrafik muss man unbedingt auf die Zahlen achten. Denn die gesamte Skala zeigt nur den Bereich zwischen 29 und 30,4 Sekunden, damit man überhaupt irgendwelche Unterschiede sehen kann.

Cyberpunk 2077 ist auf der Disk extrem stark komprimiert, um die Ladezeiten auf allen Arten von Laufwerken zu optimieren. Dies ist eine Technik, die sehr, sehr viele Spiele verwenden. Hier entscheidet weniger das Tempo des Laufwerks, als vielmehr die Rechenpower der CPU beim Extrahieren der gepackten Daten in den Arbeitsspeicher. Und da bei diesem Test immer die gleiche CPU verwendet wird, sind auch die Ergebnisse fast identisch.

In diesem Test gibt es eigentlich keine wirklichen Sieger. Selbst die uralte Seagate HDD steht sehr gut da und die SSDs unterscheiden sich fast überhaupt nicht. Die WD_Black SN750 im Gaming Mode kann sich minimal von der Konkurrenz und vom Normal-Mode absetzen, aber hier reden wir über 0,4 bis 0,5 Sekunden, das ist absolut nicht spürbar in der Praxis.

NVME SSD Praxis Test 5: New World, aus dem Hauptmenü einen Charakter einloggen

Noch ein Praxistest mit Amazons neuem MMORPG New World. Ich starte meinen Charakter aus dem Hauptmenü heraus und messe die Zeit, bis ich in der Spielwelt stehe und mich bewegen könnte. Um das Testergebnis möglich konsistent zu halten, habe ich für den Test eine abgelegene Ecke gewählt, so dass die Ergebnisse nicht durch unterschiedliche Mengen von anwesenden Spielern verfälscht wurden. Falls Du mehr über das Spiel wissen möchtest, hier kannst Du mein New World Review lesen.

WD_Black SN750 SE - Battlefield 2042 Edition - Produktbild - zapzockt - New World laden, Hauptmenu bis InGame
WD_Black SN750 SE Review
New World laden, Hauptmenu bis InGame

Hier dann ein Beispiel, dass wohl der Praxis sehr, sehr häufig entspricht. Die Festplatten sind halt laaaangsam und gemütlich, und bei den SSDs macht es höchstens theoretische Unterschiede, die man aber als User gar nicht wirklich bemerkt.

Die WD_Black SN750 SE im Gaming Mode ist tatsächlich auch hier die schnellste Lösung, aber wir reden hier von einer Zeitersparnis von 0,6 bis 1,1 Sekunden gegenüber den anderen SSDs und damit sind wir wieder im <5 % Bereich gelandet. Nur zur Wiederholung, alle Test wurden mindestens 3mal durchgeführt und gemittelt. Aber die Zahlen waren über alle Tests immer sehr, sehr nah dran am Mittelwert und daher reproduzierbar und konsistent.

NVME SSD Praxis Test 6: Hammerting, Laden bis Hauptmenü

Hammerting ist ein total entspanntes Aufbau-Strategiespiel, in dem man einen Zwergenstaat in einem Berg aufbaut. Bei Interesse findest Du mein Hammerting Review hier. In diesem Test starte ich das Spiel einfach aus Steam heraus und messe den Zeitpunkt bis das Hauptmenü sichtbar wird.

WD_Black SN750 SE - Battlefield 2042 Edition - Produktbild - zapzockt - Hammerting laden bis ins Mainmenu
Vergleichstest NVME SSD vs. SATA SSD vs. HDD
Hammerting laden bis ins Mainmenu

Dies ist mal wieder ein deutliches Ergebnis, das generell für SSDs spricht, die Festplatten sind sehr weit abgeschlagen. Hier wird bei allen SSDs die Ladezeit von mehr als einer Minute auf weniger als 20 Sekunden verkürzt.

Schauen wir aber bei den SSDs genauer nach, können die NVME Laufwerke auch hier nicht wirklich viel Zeit einsparen im Vergleich mit den SATA Geräten. Auch hier ist eher die CPU und die Entpack-Rate der Daten sowie die Verarbeitung der Daten das, was wirklich Zeit benötigt, nicht der eigentliche Ladevorgang. Daher liegen alle sehr dicht beieinander.

Die SN750 SE im Normalmode und im Gamemode muss sich hier sogar der Samsung Evo 850 1TB geschlagen geben, kein so gutes Ergebnis. Und der Sieger dieser Testreihe heißt Viper VPR100. Aber wie gesagt, dass ist nur ein theoretischer Mess-Sieg, wenn man tatsächlich vor dem Spiel sitzt, merkt man keinerlei Unterschied.

WD Dashboard – Die Software

Mit dem WD Dashboard bietet Western Digital eine Windows Software an, mit der man die Laufwerke verwalten kann. Dies beginnt mit einfach Aufgaben wie Formatieren oder löschen, geht über die Umschaltung von Normal und Gaming Mode oder die Kontrolle der Temperatur, und bietet für Experten auch Spezialisten-Lösungen wie das Updaten der Firmware oder das Auslesen von S.M.A.R.T. Daten.

Das WD Dashboard kann man direkt bei Western Digital herunterladen.

Die Software ist einfach zu bedienen, brauchbar auf Deutsch übersetzt und erledigt alle für den Betrieb notwendigen Aufgaben problemlos. Natürlich nutzt man sowas nur hin und wieder mal, und ein Dauerbetrieb ist absolut nicht zu empfehlen, weil es nur unnötig das System belasten würde. Alle paar Monate mal starten und hereinschauen kann aber nicht schaden, so dass man Firmware Updates bekommen kann (die nur selten und in Spezialfällen benötigt werden) und mal nach den Werten schauen kann.

Hier ein paar Bilder der Dashboard-Software

Klicke oder Tippe auf eines der Bilder für eine größere Ansicht.
In der vergrößerten Ansicht kannst Du links und rechts am Rand umblättern

Allgemeine Überlegungen zu NVME SSDs

SSDs sind HDDs bei weitem überlegen. Kosten aber meistens halt auch einiges mehr und sind dabei oft kleiner. Das ist wohl allgemein bekannte Weisheit. Auf jeden Fall kann ich aus meiner Erfahrung auch berichten, dass SSDs oft sehr viel unanfälliger sind als herkömmliche mechanische Festplatten. Teile mit 7200 Umdrehungen zu bewegen erfordert halt schon sehr empfindliche Mechanik und kleinste Erschütterungen können hier das Ende für das Gerät bedeuten. Dagegen sind SSDs sehr viel unempfindlicher, kleiner und unproblematischer im Betrieb.

Alles in allem haben die Tests oben ja aber auch gezeigt, dass in der Praxis alle SSDs den HDDs den Rang ablaufen. Aber der Unterschied zwischen SATA und NVME SSDs ist meistens im realen Betrieb kaum spürbar. Wenn man oft große Dateien umherbewegt, kann es wirklich enorme Vorteile bringen. Ich mag auch mein Windows auf der NVME SSD, da es wirklich spürbar schneller reagiert, als von einer HDD. Aber rein im Tempo von Spielen und bei Ladezeiten liegen nur selten Vorteile für NVME Laufwerke gegenüber SATA SSDs.

Es wird in naher Zukunft ein weiterer Vorteil von schnellen SSDs dazu kommen. Hersteller von Grafikkarten und Microsoft arbeiten derzeit an der Implementation von DirectStorage. Das wird eine Möglichkeit schaffen, mit der Grafikchips direkt Daten von der SSD laden können werden, ähnlich wie das bereits in den aktuellen Konsolen Playstation PS5 und Microsoft XBox Series X passiert. Hier entfällt dann der Umweg über RAM und CPU und Spiele-Hersteller können die Daten dann direkt in dem Format auf die Platte liefern, wie die Grafikkarte sie benötigt. Hierdurch werden bei den Konsolen heute schon Ladezeiten massiv verkürzt und auch interessante Optionen wie direktes Speichern und Fortsetzen von Spielen ermöglicht.

Die einfachere Installation und die nicht mehr benötigten Kabel dagegen sehe ich als ganz klaren Vorteil der neuen Technik an. Mit NVME SSDs im M.2 Slot sind Systeme einfach sauberer und einfacher im Aufbau und wenn man Wert auf die Optik im Innenleben des PCs legt, etwa weil man ein Gehäuse mit Glaswand nutzt, ist es ein ganz klarer Vorteil. Auch für den Luftstrom im Gehäuse sind NVME Laufwerke kein Hindernis.

Allerdings muss man auch hier beachten, dass NVME Laufwerke ebenfalls Abwärme produzieren können. Nicht umsonst gibt es auch zahlreiche Modelle mit Kühlkörpern und sehr viel Motherboards bieten ihrerseits bereits Kühllösungen für die M.2 Slots an, die dann unter Verblendungen aus Metall liegen, die entweder passive gekühlt werden oder teilweise sogar im Luftstrom von Lüftern platziert werden. NVME SSDs werden vermutlich nur selten an Hitze sterben, aber klar ist, wenn sie zu warm werden, drosseln sie ihr Tempo herunter und bieten dann nicht mehr die volle Leistung.

Vor dem Kauf sollte man auch immer unbedingt genau auf die vorhandenen Anschlüsse im PC achten und sich genauer mit dem vorhandenen Mainboard beschäftigen. Zwar bieten die meisten modernen Motherboards heute M.2 Slots für NVME SSDs, aber nicht jeder M.2 Slot ist gleich. Hier gibt es erstmal Unterschiede bei der Anbindung an das System, das volle Tempo können NVME Laufwerke nur nutzen, wenn sie mit vollen 4 PCIE4 Lanes angebunden werden.

Und hier sind manche Motherboard-Hersteller etwas sparsamer und verbauen manchmal M.2 Slots mit nur 2 Lanes oder gar nur 1 Lane. Dazu kommt, dass es nicht nur M.2 NVME Slots gibt, sondern der Anschluss M.2 auch teilweise für SATA oder für Bluetooth und WLAN Antennen genutzt wird, die dann zwar wie ein M.2 Slot aussehen, aber nicht für NVME SSDs genutzt werden können.

Und dann haben nur wenige Mainboards mehr als 2 Slots für M.2 Laufwerke. Hier ist also auch unbedingt darauf zu achten, dass die Menge an NVME SSDs, die man direkt am Motherboard verbauen kann, stark begrenzt ist. Danach muss man dann entweder doch wieder auf SATA SSDs umsteigen, oder eine PCI-Express NVME Controller-Karte kaufen, die dann in einen PCIE Slot gesteckt wird und meistens Platz für 4 oder 8 weitere NVME SSDs bietet. Hier begeben wir uns aber wohl in den Profi-Hardware-Bereich, der nur für die wenigsten Gamer passend sein sollte.

Auch die TBW (Terabytes Written) Werte sollte man beim Vergleich von NVME SSDs unbedingt mit betrachten, vor allem wenn man vorhat, viel Schreibarbeit mit den Laufwerken zu erledigen. Hier gibt es Spannweiten von unter 100 TBW bis einigen tausend TBW, die im Endeffekt massiven Einfluss auf die Lebenserwartung haben können, zumindest wenn das Laufwerk viel schreiben soll.

Meinung und Fazit

Die Western Digital WD_Black SN750 SE 500 GB Variante hat im Test für mich sehr gut funktioniert. Der Einbau lief problemlos, zumindest für mich als erfahreneren PC-Techniker und ehemaligen System-Administrator, der mehr als 100 Rechner im Laufe der Jahre montiert und dutzende gewartet und repariert hat. Aber auch für Einsteiger und unerfahrenere PC-Bastler sollte die Montage keine größeren Hindernisse bieten.

Das Gerät kam in einer stabilen und gut gesicherten Verpackung und die Wahrscheinlichkeit eines Transport-Schadens sollte extrem gering ausfallen. Dieses spezielle Modell kam dazu mit einem Spielecode für Battlefield 2042, und durch die Kombination kann man, wenn man eh beides erwerben möchte, hier einige Euro sparen. Und für echte Battlefield Fans, ist eine SSD mit Battlefield Logo darauf eventuell sogar ein kleiner Bonuspunkt.

Im Betrieb überzeugte das Laufwerk durchweg mit guten Lesegeschwindigkeiten und auch bei den Schreib-Werten gab es nichts zu bemängeln. Der angepriesene Gaming-Mode machte in meinen Tests nur minimale Verbesserungen im Spiele-Betrieb aus, aber immerhin gab es tatsächlich kleine Vorteile. Es handelt sich also nicht um ein völliges Marketing-Gimmick, auch wenn die Wirkung nicht immens ist, ist sie halbwegs real existent.

Preislich ist die WD_Black Serie nicht das günstigste Angebot auf dem Markt, aber es gibt auch zahlreiche teurere Modelle. Viele günstigere Modelle erreichen aber auch nicht die Geschwindigkeiten wie die Modelle von Western Digital. Hier gilt es also abzuwägen, ob man in der Praxis Verwendung für die hohen Geschwindigkeiten hat, und ob einem dies den Aufpreis wert ist. Western Digital ist seit Jahrzehnten ein bekannter Player am Markt für Festplatten und Datenspeicher. Und mit einer 5 Jahres-Garantie und TBW Werten eher im oberen Bereich des Marktes ist WD_Black auf jeden Fall auch eher für Fans von zuverlässigen Geräten gedacht.

Ich persönlich würde aber gerade bei Laufwerken eher einer bekannteren Marke meine Daten anvertrauen, als um 10 Euro zu sparen ein NoName Billig-Gerät in meinen PC zu installieren, und im Endeffekt nicht nur Gefahr zu laufen nervige und zeitaufwändige Datenverluste zu erleiden, sondern eventuell sogar noch meine andere, weitaus teurere Hardware zu gefährden.

Wertung

Die WD_Black SN750 SE Serie bietet Top-Leistung für einen mittleren Preis. Der angepriesene Gaming-Mode ist wider Erwarten sogar in manchen Anwendungsbeispielen messbar gewesen, auch wenn er keinen großen Unterschied ausmacht. Der Lieferumfang ist okay, die Software zur Steuerung des Geräts gehört zu den besten am Markt und alle anderen technischen Daten bringen die Laufwerke in die Top-Liga der NVME SSDs.

Für diese gebotene Qualität muss der Kunde auch etwas mehr bezahlen, aber ich empfinde die Preise als angemessen für die Leistung und Zuverlässigkeit einer bekannten Marke.

WD_Black SN750 SE Gaming

Zap von ZapZockt.de

WD_Black SN750 SE - Battlefield 2042 Edition - Produktbild - Packung Front - zapzockt
Die neue M.2 NVME SSD von Western Digital mit der Produktbezeichnung WD_Black Gaming SN 750 SE ist eine Highspeed SSD, die den normalen Betrieb Deines PCs beschleunigen soll. Hierbei ist es nicht wirklich wichtig, ob Windows, Linux oder MacOS zum Einsatz kommt, aber Western Digital hat bei diesem Gerät schon besonders die Gamer mit Windows PCs als Kunden ins Auge gefasst.
Geschwindigkeit
Features
Software
Gaming Mode
Garantie
Preis – Leistung

Wertung

Die WD_Black SN750 SE Serie bietet Top-Leistung für einen mittleren Preis. Der angepriesene Gaming-Mode ist wider Erwarten sogar in manchen Anwendungsbeispielen messbar gewesen, auch wenn er keinen großen Unterschied ausmacht. Der Lieferumfang ist okay, die Software zur Steuerung des Geräts gehört zu den besten am Markt und alle anderen technischen Daten bringen die Laufwerke in die Top-Liga der NVME SSDs.

Für diese gebotene Qualität muss der Kunde auch etwas mehr bezahlen, aber ich empfinde die Preise als angemessen für die Leistung und Zuverlässigkeit einer bekannten Marke.

4.3

Outro

Gefällt Dir eine schnelle SSD, die Deine Games in Highspeed von der Platte auf den Bildschirm bringt, oder sind Ladezeiten für Dich kein Thema, weil Du Dir eh immer dann einen Kaffee holst oder eine Rauchen gehst? Schreib mir gern Deine Meinung in die Kommentare oder im Community Discord. Mehr Gaming News, Spiele Reviews und Guides findest Du auf dem YouTube Kanal oder immer hier unter https://zapzockt.de – Daumen klicken, abonnieren und mit Freunden teilen kann bestimmt nicht schaden und dann wünsche ich Dir einen tollen Tag, ciao ciao, Dein Zap

Das Gerät bei Amazon kaufen (Affiliate-Link / Werbung)

https://amzn.to/3ox2kzW

Hersteller Seite

Zap

Dirk "Zap" von ZapZockt.de, 40+ Gamer, zockt seit 1980 vor allem Strategie Titel, MMOs und Rollenspiele. Schreibt Game Reviews, Gaming News und auch mal über Technik, Hardware und YouTube. Mehr Infos findest Du unter Mehr über Zap lesen ◄----------► Dirk "Zap" from ZapZockt.de, 40+ gamer, has been gaming since 1980, mainly strategy titles, MMOs and RPGs. Writes game reviews, gaming news and also sometimes about technology, hardware and YouTube. Click here, if you want to read more about Zap.

Das könnte dich auch interessieren …

scroll to top - nach oben