Volcanoids Review German / Deutsch

Volcanoids Review German / Deutsch – Das Steampunk Survival Spiel im Early Access Test

Ich hab das Steampunk Survival Spiel Volcanoids angetestet, zeig einiges vom Spiel & erzähl meine Meinung dazu.

Dieser Beitrag kann als Text gelesen werden, oder als YT Video angeschaut oder auch als Podcast angehört werden. Ganz nach Geschmack, für jeden das Passende.

► english Version:

click here

► Video:

Link folgt

► Podcast:

► Intro – Einleitung

Volcanoids Review (German-Deutsch) Steampunk Survival im Early Access Test 00 Intro - Einleitung

Moin Moin, hier ist der Zap. In diesem Beitrag möchte ich Dir das Steampunk Survival Spiel Volcanoids vorstellen. Dass befindet sich momentan im Early Access und ist bei Steam für ca 17 Euro zu bekommen. Ich werde Dir zeigen, worum es im Spiel überhaupt geht und ob es jetzt schon Spaß macht, ob es überhaupt etwas für dich ist, oder ob Du vielleicht noch warten solltest.

Das Spiel wurde mir freundlicherweise kostenlos vom Entwickler zur Verfügung gestellt, der sich verwunderlicher Weise ebenfalls Volcanoid nennt. Hierbei handelt es sich um ein kleines Indie-Team, das hinter dem Spiel steht, aber dafür hat es doch schon einiges zu bieten.

► Volcanoids Review German – das Steampunk-Survival Spiel

Volcanoids Review (German-Deutsch) Steampunk Survival im Early Access Test 01 Volcanoids Steampunk Survival Spiel

Volcanoids beschreibt sich selbst als ein Survival Spiel im Steampunk Universum. Dies trifft es soweit auch ganz gut. Das Setting mit seinem Kupferplatten und den Dampfmaschinen, vielen Zahnrädern und Schaltern ist schon ziemlich Steampunk-artig und man craftet sehr, sehr viel, der Basenbau steht im Vordergrund. Man kennt diese Mechaniken aus den Genre Größen wie Ark oder Conan Exiles bereits und hier macht Volcanoids auch nichts überraschend anders.

Bei Volcanoids kehrt man in seine, durch einen Vulkanausbruch unbewohnbar gewordene, Heimat auf einer Insel zurück. Mit einem U-Boot und der Hilfe des Kapitäns dieses Schiffs gelangt man ans Ufer und erlernt dort erst einmal einfach Dinge wie Erze abbauen, Geräte an- und ausschalten und das Lager zu benutzen.

Wie es sich für ein Steampunk Spiel gehört, sind die Hauptressourcen in diesem Spiel Kohle, Schwefel und Kupfer. Dies verhüttet man dann und baut zu Beginn alles aus Schrauben, Kupferplatten und Kupferrohren. Dafür bekommt man recht schnell ein kleines Gefährt namens Drillship oder Bohrschiff nenn ich es jetzt mal. Dieses Bohrschiff erinnert ein klein wenig an einen Wurm aus Dune, hier allerdings als mechanische Steampunk Variante. Mit diesem Dampf-Wurm wird man die Vulkaninseln nicht nur bereisen, sondern dies ist gleichzeitig auch das mobile Zuhause, die Basis, die Werkstatt und wenn man später Geschütze und andere Erweiterungen angebaut hat auch so etwas wie eine reisende Festung.

Die Vulkaninseln sind nicht ungefährlich. Zum einen bricht immer noch ca. alle halbe Stunde der Vulkan aus und bedeckt alles mit Asche und verbrennt jeden, der nicht rechtzeitig mit einem Bohrschiff in den Untergrund abtauchen kann. Und zum anderen wird die Insel von merkwürdigen Roboterwesen heimgesucht, den sogenannten COGs, die einen sofort angreifen, wenn sie einen erspähen.

► Volcanoid – Das Entwickler Studio

Die Tatsache, dass das Entwickler Studio bisher Volcanoid heißt, genau wie das Spiel, deutet bereits an, dass dies ihr bisher erstes Spiel ist. Ich konnte keine exakten Informationen über die Größe des Betriebs finden, aber auf Fotos ihres Büros sind 3 PCs zu sehen. Es gibt nicht mal eine Firmen Webseite, nur eine Steamseite für das Spiel, ein Discord Server und ein Twitter-Account sind auffindbar (siehe Quellen und Links am Ende dieser Seite). Es handelt sich also um ein wirklich kleines Team. Und was sie damit bisher auf die Beine gestellt haben, kann sich durchaus sehen lassen.

► Entwicklungs-Fortschritt des Early Access Spiels

Volcanoids Review (German-Deutsch) Steampunk Survival im Early Access Test 02 Entwicklungs Fortschritt des Early Access

Early Access bedeutet, dass das Spiel noch nicht fertig entwickelt ist. Der Zustand des Spiel spiegelt dies auch wieder. Es hat bisher einen Einzelspieler Teil mit einem kleinen Tutorial, dass einem die Grundfunktionen erklärt. Es gibt weitere Quests, die einen grob anleiten, zum Endziel des Spiels zu kommen, die Insel zu erkunden und einen Weg zu finden, den Vulkan zum Stillstand zu bringen.

Das Spiel ist mehrsprachig angelegt, wobei die deutsche Version erst geschätzt 30-40% übersetzt ist bisher, der Rest ist noch in englisch. Die Entwicklung läuft vermutlich schon einige Zeit und ist auf weitere 2 Jahre ausgelegt. Die Early Access Version ist im Januar 2019 erschienen, also grob Anfang 2021 sollte das Spiel laut Plan dann fertig werden. Aus Erfahrung sage ich aber mal, das solche Pläne meistens sehr optimistisch sind.

Neben dem jetzt bereits spielbaren Singleplayer Modus soll es später auch einen Koop Modus und einen PvP Modus geben. Der momentane Preis soll nach und nach erhöht werden, wenn die Featureliste länger wird. Derzeit gibt es alle 1-2 Wochen Updates am Spiel.

Dem Spiel fehlt momentan ein ziemlich wichtiger Teil des eigentlichen Survival-Genres noch völlig. Denn Essen, Trinken, Charakter-Werte, Level, steigern von Werten, Verbesserung von Ausrüstung, sowas gibt es bisher in Volcanoids noch nicht. Die Roadmap des Spiels zeigt auch momentan noch keine Hinweise, dass sowas in naher Zukunft geplant wäre. Das finde ich sehr schade und hier verschenkt das Spiel einiges an Potential. Ich werde dazu auf jeden Fall noch mal Feedback an die Entwickler schicken und hoffe, dass dies noch erweitert werden wird. Auf der anderen Seite gibt es ja aber auch Spieler, die genau dieses Essen, Trinken, Schlafen, usw nicht so gern mögen.

► Grundlagen Spieldesign

Volcanoids Review (German-Deutsch) Steampunk Survival im Early Access Test 03 Volcanoids Grundlagen Spieldesign

Wir spielen einen namen- und gesichtslosen Charakter, daran kann man momentan auch nichts ändern. Charakter-Individualisierung fehlt also bisher ebenfalls völlig. Es gibt auch keine Charakter Werte außer der Lebensenergie und Ausdauer beim Rennen. Wir haben 5 Quickbarslots, auf die wir verschiedene Dinge ablegen können.

Als erstes gibt es da den Schraubenschlüssel, den wir benötigen um Dinge zu reparieren oder irgendwo etwas neu anzubauen. Die Spitzhacke ermöglicht uns das Abhacken von Ressourcen, wo ich bisher nur Kohle, Kupfererz und Schwefel gefunden habe. Es kann sein, dass es da später noch mehr gibt. Holzhacken scheint nicht möglich zu sein bisher. Aber vermutlich ist in diesem Bereich noch einiges geplant. Es sollte leicht sein, dies im späteren Stadium der Entwicklung zu erweitern.

Als Waffe dient uns zu Beginn ein einfacher Revolver, später kann man eine Schrotflinte und Granaten bauen, um dies zu erweitern. Es gibt Verbandskästen zu craften, die man braucht um die Lebensenergie wieder aufzufüllen.

Alle weiteren Teile, die man im Crafting herstellen kann bisher, dienen dazu das Bohrschiff zu erweitern, zu verbessern und zu reparieren.

Es gibt auch allerlei Dinge, die man zu Beginn nicht selbst herstellen kann. Diese muss man dann von Feinden oder feindlichen Bohrschiffen erbeuten und in der Forschungsabteilung erst erforschen, ehe man sie für sich selbst nutzen kann.

► Das Bohrschiff / Drillship

Volcanoids Review (German-Deutsch) Steampunk Survival im Early Access Test 04 Volcanoids Das Bohrschiff

Das Bohrschiff ist Dreh- und Angelpunkt des Spiels. Es ist unser zu Hause, unsere Werkstatt, unser Fahrzeug und unsere Festung. Wenn Du weitere Strecken reisen willst, kannst Du dies ebenfalls mit dem Bohrschiff erledigen. Und wenn der Vulkan ausbricht, ist es unsere einzige Möglichkeit zu entkommen, indem wir uns damit in der Erde eingraben.

Das Bohrschiff kann sehr umfangreich erweitert werden. Im Endeffekt bietet es viele der Möglichkeiten, die man in anderen Spielen hat, seinen Charakter zu erweitern und zu optimieren. Es ist also mehr oder weniger der eigentliche Charakter, den man aufwertet und verbessert, um das Spielziel zu erreichen.

Man beginnt mit einem Schiff, dass aus einem einzelnen Segment besteht, nicht viel größer als eine kleine Hütte. Mit der Zeit kann man hier weitere Segmente anbauen, so dass aus dem kleinen Klotz eine Art mechanischer, dampfgetriebener Regenwurm werden kann. In jedes Wurm-Segment kann man dann allerlei Stationen und Geräte einbauen, Türen, Fenster, Geschütze, Lagerräume, Craftstationen, die Möglichkeiten sind vielfältig.

► Volcanoids Review German: Das Crafting

Volcanoids Review (German-Deutsch) Steampunk Survival im Early Access Test 05 Volcanoids Das Crafting

Bei einem Survival Spiel ist das Crafting immer ein wichtiger Teil. Genau so ist es auch in Volcanoids. Man sammelt die Grund-Ressourcen Kohle, Kupfer und Schwefel und verhüttet diese zu Barren oder Schwefelpulver, daraus baut man dann Erweiterungen für das Bohrschiff, neue Waffen, Munition, Reparaturmaterial, Zwischenwände oder neue Craftstationen.

Interessant ist, dass man die meisten Craftstationen auch mehrfach bauen kann und dies oft auch Sinn macht. Denn hat man zum Beispiel mehrere Raffinerie-Stationen, so beschleunigt dies den Raffinerierungsprozess und hat man mehrere Produktionsstationen, so verkürzen sich die Herstellungszeiten der Produkte. Da man aber durch den begrenzten Platz im Bohrschiff nicht unendlich Stationen errichten kann, muss man gut abwägen, welche Station man wie oft baut. Allerdings kann man Stationen auch jederzeit wieder abbauen und einlagern, so dass man dies auch jederzeit der Situation anpassen kann, wenn man möchte und genügen Lagerraum-Module besitzt.

Das Fassungsvermögen der Lager addiert sich übrigens zu einem größeren Stauraum. Man muss also nicht hin und her rennen, wenn man 5 Lagerräume gebaut hat. Sie ergeben zusammen einfach ein gemeinsames Inventory, dass 5mal so viel aufnehmen kann und von jeder der 5 Stationen erreicht werden kann.

► Volcanoids Review German: Die Grafik

Volcanoids Review (German-Deutsch) Steampunk Survival im Early Access Test 05 Volcanoids Die Grafik

Für ein Indie-Spiel im Early Access bietet Volcanoids hier schon recht ansehnliche Optik. Die Geräte sind alle mit mittel bis hochauflösenden Texturen versehen. Auch die Umwelt erreicht im Vergleich mit AAA Spielen zumindest Mittelklasse Format. Für ein kleines Team ist das schon recht ansehnlich. Es mangelt natürlich noch etwas an Abwechslungsreichtum, da das Spiel sich ja auch noch mitten in der Entwicklung befindet. Es gibt keine 30 Monstertypen, sondern nur wenige verschiedene Roboter-Gegner. Es gibt keine 50 Waffen, und auch das Design des Bohrschiffs ist ansehnlich, aber nicht abwechslungsreich. Aber in dieser Phase des Spiels ist neben der anfänglichen Grundstruktur wohl erst einmal das Gameplay wichtig, noch nicht so sehr das Design und der Umfang.

Ich muss aber sagen, dass ich schon sehr viel hässlichere Spiele von größeren Studios gesehen habe. Also die Entwickler haben da durchaus Potential im Grafikbereich. Durch die geringe Mitarbeiterzahl braucht es vermutlich nur noch eine Weile, ehe Abwechslungsreichtum ins Spiel gebracht werden kann.

► Volcanoids Review German: Der Sound

Volcanoids Review (German-Deutsch) Steampunk Survival im Early Access Test 07 Volcanoids - Der Sound

Natürlich kann man bei einem Indie-Early-Access Spiel keine Orchester-Musik erwarten. Aber die bisherigen Samples mit denen die wichtigen Dinge im Spiel vertont sind, kann man wirklich gut anhören. Die Maschinengeräusche, die Schussgeräusche, das „PickPick“ der Spitzhacke, keines dieser Geräusche verursacht bei mir ein Zusammenzucken, weil es unpassend wäre oder qualitativ schlecht. Das ging mir bei manch anderen Titel so, und hier ist es nicht der Fall. Besonders gut hat mir das Zwitschern der Vögel im Wald gefallen, hier scheint es zahlreiche Samples zu geben, die abgewechselt werden, so dass es sich sehr natürlich anhört. Das hat mich positiv überrascht.

► Aussichten für das Spiel / Fazit:

Volcanoids Review (German-Deutsch) Steampunk Survival im Early Access Test 07 Volcanoids - Aussicht für das Spiel - Mein Fazit

Nach ungefähr 10 Stunden Probespielen, bin ich derzeit noch weit entfernt, etwas über Langzeit Motivation sagen zu können. Aber in dieser Zeit hatte ich schon durchaus einiges an Spaß und habe erst einen kleinen Teil der Welt erkundet. Und dabei bin ich noch nicht einmal in die unterirdischen Höhlen gelangt, die es unter dem Vulkan ebenfalls noch geben soll. Und das große Ziel, die Roboter zu besiegen und den Vulkan zu stoppen, wird sicher noch sehr viel mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Das Grundkonzept des Spiel wirkt auf mich solide. Es bietet einen guten Anfang und das Spiel bietet in seiner derzeitigen Form auf jeden Fall schon Spielspaß. Für Fans des Survival-Genres steckt hier sicherlich schon eine Vielzahl von Stunden an Forschung, Weiterentwicklung, Erkundung und Dampf-Roboter bekämpfen drin. Und das Team wirkt durchaus kompetent, was Spielentwicklung angeht.

Für Fans des Steampunk Genres bietet dieses Spiel ein besonderes Ambiente, das wohl kein anderes Spiel in dieser Form bisher anbieten kann. Es ist nicht super-komplex, aber es kommt definitiv ein steampunkiges Feeling auf, wenn man mit seinem alten Revolver durch die Kupfergänge des dampfenden Bohrschiffs läuft.

Es ist noch viel Luft nach oben, das Spiel hat einiges an Potential, nutzt es aber bisher nicht aus. Ob die Entwickler dies in absehbarer Zukunft auszuschöpfen vermögen, ist heute noch nicht klar zu sagen. Aber wenn man auf das bisher erschaffene schaut und sieht, wie die Leute fleissig an Volcanoids arbeiten, sehe ich gute Chancen, dass dieses Spiel in den nächsten 2 Jahren noch zu etwas Größerem werden kann. Ob das allerdings ausreichen wird, dass es auch ein großer Titel wird?

Vor allem könnte das Spiel etwas werden, falls sich die Entwickler entschließen sollten, noch Charakter-Individualisierung, Charakter-Weiterentwicklung und bessere Waffen, mehr Gegner, etc ins Spiel einzubauen. Ich sehe dafür keine Hindernisse, wenn das Grundkonzept erst einmal fertig stehen wird, in einigen Monaten. Aber meine Glaskugel sagt mir jetzt nicht, ob das wirklich passieren wird oder nicht. Auf der Roadmap sehe ich momentan zwar noch eine Menge geplante Verbesserungen, aber gerade diese Charakter-Sachen und Waffen, Rüstungen, etc sehe ich da noch nicht direkt stehen. Und hier beginne ich leicht zu zweifeln.

Berücksichtigt man den bisher sehr moderaten Anschaffungspreis von 17 Euro, gebe ich Volcanoids in seinem jetzigen Zustand eine 6,5/10. Und ich bescheinige dem Titel auf jeden Fall eine vielversprechende Zukunft, wenn, und das betone ich nochmal ganz stark, WENN auf das bisherige System noch weiter aufgebaut und angebaut wird und man zumindest einen Teil der momentan noch fehlenden Features anderer Survival Titel ergänzt. Ohne Charakter-Werte, Rüstungsteile, verschiedene Waffen fehlt dem Titel auf Dauer einfach die Tiefe. Da es momentan auch noch kein Multiplayer Spiel gibt, entgeht Volcanoids weiteres Spielpotential.

Ich würde sagen, für die meisten Spieler ist es empfehlenswert erst einmal Abzuwarten und in ein paar Monaten noch mal reinzuschauen bei diesem Spiel. Momentan in der jetzigen Form kann ich es eigentlich nur sehr engagierten Survival und Steampunk Freunden empfehlen. Mit Multiplayer wird es eher was, und falls Charakter-Entwicklung und Ausrüstung kommen sollten, könnte es sogar ein Geheimtipp werden.

► Outro:

So ich hoffe, dieser Einblick in Volcanoids hat dir gefallen. Mehr Beiträge und Reviews findest du oben im Menü, Kommentare erfreuen mein kleines Herz und dann wünsche ich Dir einen tollen Tag, lass es Dir gut gehen, ciao ciao, Dein Zap

► Quellen & Webseiten:

Steam-Page:
https://store.steampowered.com/app/951440/Volcanoids/

Roadmap:
https://trello.com/b/xsj3vAs1/volcanoids-roadmap

Twitter:
https://twitter.com/volcanoids

zapzerap

Dirk "Zap" ist 40+, Chef und Kopf von Zap Zockt. Gamer und Nerd seit langer Zeit. Er schreibt gern über Games, Technik und YouTube, vor allem Guides, News und Reviews. Du möchtest mehr wissen? Schreib deine Fragen oder Wünsche einfach in einen Kommentar, Antwort kommt garantiert.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. I think other site proprietors should take this website as an model, very clean and great user genial style and design, let alone the content. You’re an expert in this topic!

  1. 22. Juli 2019

    […] Link zum Test von Volcanoids […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.