Meine Eindrücke nach knapp 160 Stunden Spielzeit

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Brandy vor 2 Wochen, 6 Tagen.

  • Autor
    Beiträge
  • #816

    Brandy
    Mitglied

    Hallo

    ich möchte da auch mal ein Zwischenfazit anbringen. Ich hab das Spiel bereits in einer sehr frühen Betaphase gespielt, lange bevor die erste Xbox Beta startete daher habe ich einige Änderungen miterlebt die dem “normalen” Spieler nicht geläufig sind. Zudem habe ich eine etwas andere Spielherangehensweise und beschäftige mich nicht nur mit dem Spiel ansich, sondern auch mit der Technik dahinter. Mods, Cheat-Erkennung, Exploits, Glitches usw. Spielstabilität ist genau von solchen Faktoren zwingend abhängig, damit es gut läuft.

    Anfangs hatten wir das Stash-Problem nicht, es war geplant dass es eine sichere Lagerkiste gibt UND zusätzlich noch weitere unsichere Kisten innerhalb des CAMPs der Spieler. Nach einigen Änderungen hat man letztere einfach in eine andere Variante der sicheren Lagerkiste verwandelt.
    Auch an der Lagerkiste wurden absichtlich Veränderungen vorgenommen, bei meinem ersten Beta-Test mit dem CAMP war die Kiste noch unbegrenzt, beim zweiten Test war sie auf 4000 beschränkt man konnte aber maximal 3 davon bauen, umbenennen und nutzen. Als es dann in einer nächsten Phase war gab es plötzlich nur noch eine Kiste. Zum Betastart der Xbox waren es anfangs noch 1000 Pfund Lagerkapazität, ab dem dritten Test nur 400. Offiziell wurde uns gesagt dass es mir der “Serverstabilität” zu tun hätte. Das ist völliger Quatsch. Da man hier mit Gewicht argumentiert nicht Menge der Gegenstände. Durch einige Exploiter weiß ich das es im Spiel, problemlos möglich ist mit einem Minus Gewicht Inventar durch Spiel zu laufen, ein unbegrenztes Inventar. Dazu gibt es auch einen Stash-Exploit sehr flott gefix wurde. Warum? Der Atomshop ist der Grund. Fallout 76 ist ein Spiel des Mangels. Mangel an Ressourcen, Munition, Waffen, Essen, Medikamente, Schrott und natürlich auch den Lagerplatz. Bei letzterem sind alle Spieler gleich betroffen und betteln gleichermaßen nach Änderungen. So hat man den anfangs unbegrenzten Stash einfach limitiert. Das zu solchen spieltechnischen Engpässen führt dass man bestimmte Charaktere unter Umständen nur gehend oder gar nicht mehr spielen kann. Gerade wenn man die Kiste voll mit wertvollen legendären Waffen/Rüstungen hat, besonders ärgerlich.
    Und genau hier hat sich Bethesda als “Heilbringer” positioniert. “Jetzt im Shop erhältlich” ist das Motto. Dataminer haben bereits Gutscheinkarten im Shop dafür vorgefunden wo man Lagerkisten Erweiterungen kaufen kann.
    Von offizieller Seite hat man mir das auch schon klar gemacht dass vieles auch die Lagerkapaizitäten im Atomshop kaufbar sein werden. In derselben Vermarktungsstrategie wie der Kronenshop im Spiel The Elder Scrolls Online, der Entwickler des Kronenshop hat auch den Atomshop entwickelt. Ebenso die E-Shop Sale Truppe ist dieselbe, nur ein eigenes Team an Künstlern eingestellt, die munter Item produzieren. Daher würde ich Lagerkistenerweiterungen als gesichert betrachten dass man dafür dann tief in die Eurotasche greifen darf.
    Denn das Atome verdienen Konzept ist eine Finte, man kann nur maximale 2800 Atome mit festen Taten verdienten. Dazu mit wöchentlichen siebentägigen (langweiligen) automatischen Events nochmals 560 Atome. Bei den Itempreisen muss man es sich schon zu Lebensaufgabe machen 560 wöchentlich zu bunkern und darauf zu sparen. Bethesda ist natürlich klar dass man das nicht lange durchhält “na komm die paar Euros, gönn es dir” ist der Effekt.
    Bei Teso konnte man gemeinsame Bank, Hauskisten und Inventar mit Gold (also die Kronkorken) freischalten vollständig. Bei Fallout 76 geht das auch nur ist der Umstand um ein vielfacher höher, derzeit.

    Bethesda hat auch eine besondere Art mit Kritik umzugehen “man ist beleidigt, das andere ihre harte Arbeit nicht würdigen”, so auch die heftigen Shitstorm Hurricans. Offiziell heißt es “sie nehmen die Kritik sehr ernst” das tun sie ohne Frage. Diesmal sind sie beleidigt darüber dass die Verkäufszahlen bei Release die von Fallout 4 nicht übertroffen hatten. Es wurden 2,5 Mio Expemplare verkauft in der ersten Woche, Fallout 4 14 Mio Mal, keine bereinigten Zahlen.

    Wie kam das zustande Fallout 76 nutzte dieselbe in die Jahre gekommene Technologie die auch schon Fallout 4 nutzte. Co-Op hätte nahezu jeder Fallout-Fan akzeptiert, viele auch noch Multiplayer. Was die KO Kriterien vorab waren, war die Erählweise der Story ohne humaniode NPCs. PVP und der Onlinezwang. Skyrim und Fallout Spieler ist die Anwesenheit von anderen Spielern in ihrem Spiel befremdlich.
    Was natürlich damit auch rein spielt ist ihre Vermarktungsstrategie die dümmlicher kaum sein konnte, diese Beta als Vorbesteller Feature anzubieten anstatt sie fürs Bugfixing zu nutzen (was sooooooo dringend nötig gewesen wäre!!!) vermarktete man sie.
    Dass und der holprige Start, die Beta Client Löschung auf dem PC kurz vor dem ersten Start, der für die meisten ohne 100 Mbit+ Leitung ins Wasser gefallen sein dürfte. Dazu kommt noch ihre Update Politik und ihre mangelnde offizielle Informationsbereitschaft.
    Ich möchte keinem zu Nahe treten aber wir spielen gerade eine Early Access Version die noch weit entfernt davon ist Stabil zu sein. Zwar sagte ich selbst in der ersten Beta-Phase auf dem PC es lief weitgehend flüssig. Da waren aber maximal 120 Spieler in 5 Layern. Bei 1,8 Mio Layern zerlegen sich gerade ihre Scripte buchstäblich. Die Art Belastungstest hätten wir bereits im August haben müssen wenn es heute stabil laufen soll.

    Die Patch Politik ist auch ein Wahnsinn, da man bei den Konsolen Release Kandidates immer wieder das spiel komplett neu laden musste anstatt Teilpatches zu veröffentlichen. Das liegt daran dass man nicht einfach Teile des Engine/Archivment ersetzen kann, man muss die ganze Sektion austauschen. Somit wurde bei den Konsolen das ganze Spiel als Neudownload als Patch verkauft. Im Grunde ging man auf Entwicklerseite auf Nummer sicher. Bei der PC Version viel es deutlich kleiner aus, weil der Client fortschrittlicher ist, zudem kamm er bei Installationen auf die CPU komplett zugreifen. Bei den Konsolen steht ihnen lediglich Kern 7 davon zur Verfügung.

    Fallout Fans gerade der progressivere Kern der derzeit das Spiel frquentiert, will spielen. Dazu gehöre ich auch, da ist man gern bereit einige Bugs in Kauf zu nehmen. Die sind oberflächlich nicht so sehr zu bemerken. Das fängt an wenn man mit dem C.A.M.P arbeitet. Da verschwinden die Blaupausen, bei Änderungen (z.B. Austausch eines Wasseraufbereitern und Reaktors) stürzt dass Script ab, dass hat es auch schon in einer frühen Betaphase gemacht. Blaupausen erweisen sich als komplett nutzlos wenn man ein Haus verlegen will. Es ist meiner Meinung nach so derb dümmlich gelost Spieler einfach auf einen Server zu packen wo unter Umständen schon ein Spieler den Bauplatz des Camps belegt. Sowas müsste er vorher abfragen und einen neuen Layer suchen wo es frei ist, sonst steht man plötzlich mit einer defekten Blaupause und ohne Haus dar.
    Da der Neubau wo anders dieselben Ressourcen wie bei Ernstbau verschlingt und dieser ja dann in der Lagerkiste liegen muss, kommt doppelt Frust auf. Zudem ist die Steuerung wirklich abscheulich, ich komme zwar mittlerweile recht gut damit zurecht, ABER sobald es Mods gibt wird dass meine erste Amtshandlung eine PC taugliche CAMP Steuerung einzuführen.
    Dazu kommen noch andere schwerwiegende Bugs, wie z.B. das Gegner im eigenen Haus spawnen und dann die Wände von innen nach außen bekämpfen. Mir ist immer noch nicht klar warum “Todeskrallen/Mutantenhunde/Hunde Holzwände fressen”. Warum meine freistehenden Gatlingtürme Supermutanten ignorieren aber bei Rad-Ratten wie wild draufballern. Sie unausgereift das Ganze.

    Überhaupt finde ich es eine Frechheit dass man die meisten Basistezepte finden muss und dass deren Dropchance ziemlich gering ist, im Verhältnis zur Spielzeit. Besser wäre gewesen dass man Spieler für den Aufbau seiner Basis immer wieder mit neuen Bau-Rezept-Belohnungen versieht anstatt ihm zu zeigen was er nicht hat, bisher. Das schafft nur Frust.

    Die Waffenabnutzung hält sich in moderaten Grenzen, die kann man mit der Zeit durch Perks noch weiter begrenzen. Auch finde ich das Crafting sehr gelungen im Grunde, wäre da nicht der ständige Mangel an Alu, Plastik und Federn. Das gigantische Kleberproblem kann man ja ansatzweise mit der Gemüsestärke in den Griff bekommen. Es macht aber weiterhin Spaß Dinge zu bauen, zu zerlegen, aufzumotzen.

    Die schönen Momente ist Fallout 76 :

    Das erse Mal aus dem Bunker kommen war toll, bei Fallout 3 war das Gefühl besser. Aber es war da.

    Das erste richtige Haus aufgebaut und prompt kam Besuch….Fensterladen auf….Waaaahhhhaaha eine Todeskralle….ÜHechtsprung vom Balkon ist verstrahlte Nass, Pille schlucken um die Insel herum. Auf der anderen Seite wieder gelandet, Wasser durchgeladen. Snipergewehr und gib ihm. Wir hatten ein langes kuscheliges Steeldichein am Ende fraß der Sieger ein Steak…ein Todeskrallensteak! Drei Wände fanden den Tod….

    Diese Strahlungsstürme, wenn man alleine oder zu zweit im heimischen Camp ist und sich freut ein kuscheliges Charakter daheim gebaut zu haben wo man die grüne Gifte Suppe draußen, Regen, Stürm und Gewitter trotzend, sicher ist. Das Zuhause-Gefühl ist präsent.

    Das Gefühl wenn man seine erste Brandbestie zerlegt hat, das hab ich alleine gemacht, sogar ohne schwere Waffen. Den meisten Schaden machte mein Superhammer im Nahkampf als das Viech zu Boden kam. In der Luft bekam sie Kampfgewehr und Panzerbüchse zu spüren und als mittlerer Distanz, die Sturmschrotflinte. Da war ich echt dankbar dafür in einer T-51 mit LEvel 30 zu stecken. Hat mich auch nur ein Bein- und Armpanzerung gekostet. Leider kam es keine Kratzer, also ich hätte mir so ein paar tiefe Schrammen gewünscht als sie mir mit ihren Krallen über die Brustplatte schrammte.
    Das Brandbestienherz wurde danach feierlich gegrillt und verspeist. Der Loot war ein Witz.

    Voll überladen mit feinstem Schrott durch die Sümpfe in Powerrürstung direkt einer Level 50 Mirelurk Königin in die Augen die nebem mit im Wasser autauchte. Wegrennen in Powerrüstung unter Wasser schwerlich. Stimpaks genommen bis man senglichst ans Ufer kam Laser-Gatling ausgepackt, durchgeladen losgefeuert, ein Giftspritzer von ihr und ich lag im Schlamm. Mein Geist kehrte an den Ort meines Schrottes zurück um Abschied zu nehmen (oder ihn raffgierig zu sammeln) doch er war weg. Dafür gab es einen erneuten Säurespritzer und eine Umarmung der spuckenden Dame. Danach geisterte ich vom Schrott erleichtert nach Hause, Waffenreperatur ade, Federn ade…

    Wo ich meine erste Atombombe zündete und koordiniert zwei weitere Teams auf Risse feuern sollte, was das Event “Verbrannte Erde” auslöste wo wir gemeinsam mit dem ganzen Server gegen die Big Mama der Brandbestien zur Felde zogen. “Hilfe ich hab Aggro” viermal war ich wohl so präsent mit dem Schaden meines MG Kaliber 50, dass sie sich nur um mich kümmern wollte, was den anderen dann am Boden den Nahkampf erleichterte. Himmel waren das fies. 76 Stimpaks in 20 Minuten verscheuert und Munition mit anderen geteilt, die nach den heftigen Schusswechseln trocken waren. Hat großen Spaß gemacht, leider war der Loot wieder mal ein Witz. Immerhin hab ich ein legendäre Mistgabel gefunden.

    Als ich den Mottenmann erlegte, vielmehr hin dieses Viech zwischen zwei Bäumen fest. Das ging leicht mit dem Hammer, sein Schallangriff ist mies, aber händelbar. Der Loot war drei Flaschen Nuka Cola Quantum, immerhin hatte er Geschmack.

    Meine ersten Powerrüstungsteile auf Stufe 40 selbst zu bauen waren toll, die nun andauernde Überladung ist dagegen schon fast Alltag. Ach was wäre eine Perkkarte toll die Schnellreise durch Überladung erlauben würde 🙂

    Meine erste Mutation, wohlgemerkt bei meinem kleinsten Charakter. Jetzt ist eine Seuchenstreunerin, die unangenehm riecht und Krankheiten verbreitet und das bei Charisma 6. Unfassbar aber genial 😀

    Im Fazit kann ich für mich sprechen :

    Trotz der ganzen Bugs, dem Shitstorm und der schlechten Presse ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen, Fallout 4 zu zweit, viert, zwölft spielen und jede Menge Spaß dabei zu haben. Die Welt ist traschig, stimmig und macht Spaß. Ich werde es weiter spielen und wohl weiter Geld im Atomshop für Fluff/Lagerplatz ausgeben, sofern Bethesda Wort hält und das Spiel so stabil macht wie sie es in TESO auch geschafft haben.
    Ich hoffe nur dass sie dass auch kontinuierlich verfolgen und sich nicht in Skyrim/Fallout3/4 Manier auf die Faule Haut legen und das Bugfixing des Moddern überlassen. Tja die habt ihr ja bisher ausgeschlossen Bethesda, also sorgt jetzt dafür dass wir “Rebuild America” auch ausführen können. Mal sehen wie es mit der Langzeitmotivation ausschaut aber ich habe nach 160 Spielstunden keinerlei Abnutzung meiner Motivation am Spiel feststellen können.

  • #838

    zapzerap
    Admin

    Vielen Dank für deine Eindrücke. Ich schreib momentan auch an meiner 100 Stunden Review, aber ich hab noch ca 25h Spielzeit vor mir, ehe ich das dann soweit fertig machen will.

    Bei Dir waren auf jeden Fall einige besondere Sachen dabei, durch deinen Hintergrund.

    Anmerkung:
    Das mit den Blaupausen und dem erneuten Ressourcenverbrauch hab ich in der Form nicht. Wenn ich das Haus mal nicht direkt neu setzen konnte, konnte ich die “gelagert” Skizze zerlegen und das Haus aus den Einzelteilen, die dann ebenfalls bei gelagert zu finden waren, neu errichten, ohne extra Materialbedarf.

  • #840

    Brandy
    Mitglied

    Hallo Zap!

    Sei bloss froh wenn es bei dir so wenig Fehler wie nur möglich auftreten. Ich hab da schon einige sehr miese erlebt in den letzten Tagen. Vielmehr meine Frau und ich gleichermaßen.

    Zum Beispiel sind unsere kleinen (21 und 25, sind gerade bei den Feuerteufeln) Charaktere von einem ganz seltsamen (lustig aussehenden), frustrierendem Powerarmor Bug betroffen der seit dem letzten Patch anfang und seitdem nicht mehr weg geht. Im Netz bekannt als der “Slenderman” Power Armor Bug, er existierte schon in der Beta jedoch trat er zuerst auf Xbox und PS4 System auf, nach dem letzten Patch mehreren sich auch die PC Bugs. Ich hab keine gesicherten internen Infos aber ein mir bekannter Dataminer behauptet dass der PC auf einem älteren Release Candidate von F76 beruht und die Fehler die er eigentlich beheben sollte, jetzt verstärkt zum tragend bringen könnte.

    Durch steigst mit einer dieser Chars in deine Power Armorframe ein, in der ich Perspektive sie auch erstmal alles normal aus, nur wenn du dann mal in die dritte Person schaltet, siehst du den Charakteren in Unterwäsche, gestreckt auf die Größe der Powerarmor, nur dass man die Rüstung nicht sieht.
    Zudem kannst du nicht aus ihr aussteigen.

    Wenn du dann einen Relogg machst, ist der PA Frame weg samt FusionCore. Ich hab es jetzt in einem dutzend Chassis versucht. Mit beiden Charakteren und es tritt wieder und wieder auf. Kann dir das ja gern mal demonstrieren. Du siehtst danach aus wie so ein Hexenrabe aus Skyrim.
    Glücklicherweise sind meine anderen Chars nicht betroffen. Es gibt da auch im Netz Bilder zu. Es ist leider unabhängig vom Geschlecht.

    Bei meinem Highlevel ist die X-01 mal aus dem Inventar verschwunden, die ist aber mittlerweile wieder aufgetaucht, ganz magisch. Nur wurde aus einer Ultracid eine normale ohne Mods. Sehr ärgerlich. Aber ohne echten Ingame Support, muss man das leider hinnehmen.

    Das gibt es bei Betreten von Gebäuden immer wieder komische Grafik-Bugs auf. Mal wechseln wir die Geschlechter von der Negerdame mutiert plötzlich in einen männlichen, weißen in der Unterhose. Dann fehlen die Waffen in der Anzeige, am Charakter. Einige Gebäude kann man gar nicht mehr betreten weil sie unsichtbar werden sobald man sie betritt.

    Auch hatten wir die Tage immer wieder Probleme mit dem Gruppenspiel, ich weiß nicht ob ich wieder mal den Perk “Verhext” gepachtet habe. Vieles davon deutet darauf hin.

    Dein Video mit der Bagger Powerarmor fand ich sehr gut. Schon ne starke Nummer, an dem Schild bin ich mehrfach vorbei gelaufen, hab sogar ein Memo über die Baggerrüstung im Log und hatte ehrlich keinen Schimmer wo es die geben sollte. Raider, T-45, T-51B (warum spawnt da nie ein linker Arm -.-) und die T-60 sind ja handelsüblich zu finden.

    Wir haben auch einige Clientabstürze erlebt, die Soundbugs (das laute, donnernde Schießen) oder neuerdings laden bestimmte Werkbänke nicht, die Stash hat üble Laderuckler. Meine Frau musste viermal ihr Haus komplett neu bauen, weil sie entweder beschädigte Komponenten nicht auswechseln konnte oder es sonst Problem mit dem Bau-System gab, ein gutes hatte es. Das Haus wurde jedes Mal schöner und besser.

    Das gibt es noch die Schieß-Bugs, du zielst perfekt und der Schuss geht nicht rein, manchmal schießt du dreimal auf einen Gegner und es passiert nichts. Der Minigun Bug. Der inffektivste Munitonsverschleunderer im Spiel. Sie hat immer dieselbe “Schrotflintenstreuung” wie in Fallout 3/4.
    Dagegen sind andere MG recht sinnvoll. Wobei ich aufgrund des massiven Inventarplatzmangels dazu über gegangen bin eine Laser-Gatling zu verwenden. Kostet Kerne aber keine zusätzliche Munition.

    Noch so ein paar grassierende Exploits die sich derzeit durchs Spiel bewegen :

    Ein Minusinventarlimit (unbegrenztes) Inventar bekommt man wenn man ein Rüstungsteil mit Tasche baut, dieses dann fallen lässt, wieder aufnimmt und dann an- und ausziehen spawnt, 30-50 Klicks pro 5 Pfund. Nach und nach wird dann der Lagerplatz im Inventar weniger, solange bis er auf -150 steht. Ab dann kann man trotz 3500 Pfund noch schnellreisen, sprinten, springen etc. Hab es bei einem Bekannten gesehen, das geht. Natürlich nur beim aktuellen Spiel, sobald man neu einloggt muss man die Prozedur wieder nutzen. Das krasse an diesem Exploit ist, er ist nicht neu. Der existiert seit Skyrim, wurde auch nie in Fallout 4 gefixt und ist jetzt in F76 vollhanden. Schon ironisch irgendwie.

    Der Stash Bug. Man macht den Stash mit Stahlschrott voll, randvoll. Los aus. Starte den Computer neu. Loggt ein und hat plötzlich 1000 Pfund Lagerplatz im Stash. 400/1000 belegt.

    Ein paar Cheats und Hacker die sich gerade in Fallout 76 breit machen :

    Es gibt einen Charakter Editor mit dessen Hilfe man sich seine Perks nahezu aussuchen kann und seinen Charakter auch im Level bis Stufe 150 anpassen kann. Der wird von Aimjunkies gerade angeboten. 15-30 € pro Charakter.
    Weiterhin bieten sie Wallhacks an, Aimbot (mit Obehitkill) und Unsterblichkeits-Cheats an. Hab solche Leute schon häufiger im Spiel angetroffen. Stufe 128+ ist derzeit auf normalen Wege kaum zu schaffen. Daher hake sie als Cheater ab.
    Es gibt auch schon Farmbots, also Spieler die ihren Chars die ganze Nacht herum laufen lassen Abend noch 44 morgen 87.
    Auch einen Unlimited Stash wird derzeit dran gebaut. Das Problem wird da sein, dass solche Spieler unter Umständen massiv die Performance des Servers beeinflussen werden, wenn sie dann mit 1 Mio Gegenständen im Inventar herumgurken.
    PVP ist ja im Grunde recht nutzlos. Mich hat kürzlich ein offensichtlicher Cheater geonehittet nachdem ich ihn in einem ehrlicheren Zweikampf mit einer Axt erlegt hatte. Den die meisten Aimbots kommen mit Nahkampfwaffen irgendwie nicht gaz so gut zurecht.

    Ja da gab es noch die beiden Spieler namens Brodagyn und Melores die sich durch einen Bug umsterblich machten und so den dollsten Schabernack trieben. In der Unterwäsche durch Risse laufen (die grundsätzlich wegen der +100 Rad für ALLe spieler tödlich sind), Wettsprünge von Hochhäusern, Greenbrier Ghoulhorden mit einem Gehstock erledigen usw. Die beiden waren KEINE, Brodagyn ist ein Modder und Melores kenne ich sogar um ein paar Ecken selber, die hatten einfach nur einen Bug, wie wir mit den Power Armor Bug.

    Meine Frau entwickelt sich gerade zu einem echten “Headshot” Schiesstalent, ärgert sich über das viel zu kleine Baubudget, den zu kleinen Stash und über den Powerarmor Bug. Weil so ne Baggerrüstung wäre ja schon was feines.

    Am 04.12 und 11.12.18 sollen ja zwei Patches kommen die einige gravierende Probleme lösen. Wie ich mir gedacht habe erhöhen sie den Stash auf 600, wobei es technisch auch kein Thema wäre 600.000 zu vergeben. Push-to-Talk und unser Powerarmor Problem soll behoben werden, sowie die Tatsache dass man jetzt vorgewarnt wird wenn der Bauplatz deines CAMPs bereits belegt ist und du die Auswahl hast entweder einen anderen Server oder Verlegung deines Häusle kostenlos. Naja hoffen wir mal das Beste.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 6 Tagen von  Brandy.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 6 Tagen von  Brandy.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 5 Tagen von  Brandy.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 3 Tagen von  Brandy.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.