Diskussion "Fallout 76 ist voll die Abzocke"

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Brandy vor 1 Monat.

  • Autor
    Beiträge
  • #758

    zapzerap
    Admin

    Kommentar von einem User (Name tut erstmal nichts zur Sache, wenn er möchte kann er sich gern hier anmelden und mitdiskutieren)

    Für mich ist 76 die reinste abzocke.
    Massig bugs (zum teil die selben wie beim F4 release)
    Veraltete engine (wir haben 2018 und die kommen mit sowas)
    Keine Mods!!! (Die modder community hat F4 erst richtig spielbar gemacht)
    Atom Shop… (Kosmetics hin oder her, ES IST EIN VOLLPREISTITEL)
    Nicht funktionierende Tastenbelegung (Das haben modder in F4 gefixt und nicht Beth. )
    Offener Voicechat (Kein ptt, das mikro ist also dauernd scharf)
    Keine NPCs…. (einfach nur billig, daran sieht man das sie sich NULL mühe gegeben haben)
    Usw,usw…..
    Werd deinen channel weiterverfolgen, du machst das gut.
    Weiter so.

    Ps…. ja es war nur die Beta, aber die bekommen bis zum 14ten nichtmal ansatzweise alles gefixt.
    Weniger anzeigen

  • #759

    zapzerap
    Admin

    Hier meine Antwort, da YouTube mal wieder die Tendenz hat meine längeren Antworten einfach zu fressen:

    Moin 🙂

    Es gibt eine Menge Kritik am Spiel, aber nicht alles davon trifft wirklich zu wenn man genauer hinschaut. Ich sage immer wieder ganz klar, das Spiel ist nicht für jeden was. Wer 144FPS Shooter erwartet, sollte was anderes spielen. Wer Grafikpracht mit 50-70% Cutscenes erwartet und dafür Schlauchlevel gerne in Kauf nimmt und 5-10h Spielzeit, der ist bei F76 auch nicht gut aufgehoben. Wer es nicht ertragen kann, dass sich mal ein NPC merkwürdig benimmt, vielleicht lieber was anderes spielen.

    Zu deinen Punkten:
    Massig Bugs kann ich so nich unterschreiben, hab bereits >20h gespielt, ein einziger Crash in der Zeit, 1x disconnect, Party Funktionen gingen immer, Fast keine Lags, Quests und Events haben alle funktioniert. Da können sich fast alle anderen Online Spielen 2 Scheiben von abschneiden. Klar gibt es kleinere Haker hier und da und gerade auf den Konsolen auch Probleme mit zu wenig Grafikram und langsamen HDDs, so dass Texturen ewig spät aufpoppen. Aber das liegt mehr an der begrenzten Konsolen Hardware. Auf dem PC läuft das Ding weitestgehend rund. Also massig Bugs? Nein

    Veraltete Engine. Die Engine basiert auf einer 15 Jahre alten Engine, das ist richtig. Aber diese wurde permanent weiter entwickelt. Auch die modernsten Grafikengine basieren auf alten Engines. GEht es hübscher? Ja vermutlich. Die meisten Titel, die bessere Grafik bieten, sind sehr schlauchig angelegt und bieten nur 5-10h Story. Es gibt nur sehr wenige Spiele, die einen derartigen Umfang UND bessere Grafik bieten. Und wenn man sich mal die PC Grafik in Ultra anschaut, das sieht gar nicht sooo schlecht aus. Denn Bethesda hat auch im Vergleich zu Fallout 4 nochmal einiges aufgepeppt. Und diese Engine hat einen riesen riesen Vorteil, den ein Engine Wechsel komplett zerstören würde. Denn Du beschwerst Dich über keine Mods im nächsten Punkt. Die Modbarkeit, die alle VOrgänger hatten, ist nur mit dieser Engine möglich. Ein Wechsel der Engine wäre das ENDE der Bethesda Modding Community.

    Keine Mods – Wie eben schon gesagt, mit einem Enginewechsel wäre es so. Alle Modder würden ihr über Jahre erarbeitetes Wissen komplett verlieren, es wäre unnütz. Auch alle Leveldesigner bei Bethesda würden die Tools mit denen sie 20 Jahre geübt haben verlieren. Neuen Content in riesigen Welten würde 50-100% länger dauern. TES6 würde dann entweder 2025 rauskommen oder halt, wie viele andere Spiele, nur 20% so groß sein, viel weniger Geschichte bieten. Und ohne Modbarkeit wäre das dann auch alles. Und das Ende der Bethesda Saga. Also sei froh, dass die Engine ist wie sie ist, sie ist der Schlüssel für den Erfolg aller Mods, und der Schlüssel für die Langlebigkeit von Bethesda Games. Übrigens, wie kommst Du auf keine Mods? Es gibt bereits jetzt Mods für Fallout 76, und es ist bereits angekündigt, dass es auch offiziell volle Modbarkeit für F76 geben wird. Das dauert halt nur. Skyrim Mod-Kit -> 8 Monate nach Release, F4 Mod Kit 7 Monate nach Release, da sah das nicht anders aus. Also keine Mods? Nein, stimmt so nicht

    Atom Shop – Vollpreis Titel. Für den Kauf von 60-70 Euro bekommt man ein Spiel das einem ca 40h Hauptquest und 150h NEbenquests beim Release bietet, dazu eine riesige Welt, Multiplayer und reichlich Events, Workshops, etc. Das ist die 60 Euro massig wert. Bethesda geht nun dabei und entwickelt mit einem ganzen extra für F76 gegründeten Studio (Bethesda Austin Texas) dabei und macht neuen Content, und da wird reichlich kommen. Und das machen sie ohne Geld dafür zu nehmen. Jeder Content nach Release wird umsonst sein, aber das Preis-Leistungs Verhältnis massiv verbessern. Dass sie da für kosmetische Items verkaufen (die man auch inGame droppen kann oder für inGame verdiente Atome kaufen kann), oder vielleicht sogar irgendwann Premium Service anbieten (aber ohne Zwang), das ist in meinen Augen sowas von fair. Da kriegt man wirklich massig geboten fürs Geld. Wer da noch rumjammert, dass er einen optionalen Itemshop ohne Auswirkung auf das Spiel hat, der sollte sich mal am Markt umgucken, was die Konkurrenz so leistet und wieviel Geld die dafür abkassieren… Das Shop Modell von F76 ist sehr fair.

    Offener Voicechat – Wurde bereits in der Beta als Bug anerkannt, Fix in AUssicht gestellt, kein Problem, ist vermutlich nächste Woche schon erledigt und vergessen. Bis dahin kann man ihn jederzeit ausschalten oder auf das eigene Team begrenzen in den Optionen, erzählen nur Kritiker nicht gern, dass das geht, weil man dann nicht mehr so schön meckern kann.

    Keine NPCs – Das ist nicht billig, wenn Du die Story mal irgendwann spielen solltest, wird dir klar, dass es total Sinn macht. Und das alle NPCs tod sind, gibt dem Spiel eine ganz eigene, düstere Atmosphäre. Konnte es mir auch erst nicht so gut vorstellen, passt aber total gut. UNd es macht Storymässig auch Sinn, aber ich will jetzt nichts spoilern. Und Niemand hat gesagt, dass es immer so bleiben wird. Das Spiel wird sich weiter entwickeln. Und wenn es in 8-12 Monaten offizielle Mod-Kits für F76 gibt, wird es sicher sehr schnell mehr NPCs in F76 geben, als in den Vorgängern 😀

    uswusw

    Das Spiel hat noch Probleme hier und da, manches könnte wirklich noch besser werden. Aber so schlecht wie viele es darstellen ist es nicht.

    Es gibt einige Zeitung, Webseiten und einige YouTuber, die eher in die Kategorie 144FPS Shooter oder Grafikschleuder mit Cutscenes und Schlauchlevel fallen, und die sind mit F76 massiv überfordert. Und aus dieser Richtung kommt eine riesenmenge halbgarer Kram an negativen Beurteilungen die oft auch Dinge am Spiel kritisieren, die so im Spiel gar nicht drin sind, oder Funktionen betreffen die angeblich fehlen, wo die Tester nur zu blind waren sie zu finden. Am besten fand ich den US YouTuber der ein Riesen-Rant Video gemacht hat, wie scheisse F76 doch ist. Und hinterher kam raus, dass er die ganze Zeit mit seiner Highend-Maschine und 1000$ Grafikkarte gespielt hat, aber das SPiel auf seiner iGPU im Intel Chip hat laufen lassen und sich dann über 20 FPS aufregt.

    Und dann sind da noch so einige YouTube Kanäle und Webseiten, die gemerkt haben, dass ihre Hate-Artikel und Videos wohl bessere Klickraten (und damit Einnahmen) haben, als wenn sie neutral oder positiv über das Spiel berichten, und seitdem machen sie nonstop inhaltslosen Hate gegen das Spiel, weil es ihnen dicke Kohle bringt. Und eine dicke Community von Leuten, die das Spiel noch gar nicht wirklich gespielt haben, jubelt ihnen zu und sorgt für dicke Werbeeinnahmen

    Es ist nicht alles Gold, in F76, es gibt allerlei Probleme. Aber es wird weiter entwickelt werden in den nächsten Monaten und Jahren. Und so schlecht wie einige es hinstellen, ist es absolut nicht

    So, sorry, war ein bissel länger. Aber das war nun mal meine Meinung zu der Thematik.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat von  zapzerap.
  • #767

    Brandy
    Mitglied

    1.) Fallout ist für mich die reinste Abzocke

    Es ist merkwrdig, die heutige Spielerkultur ist irgendwie total auf dem Free to Play Feeling festgefahren. Alle was nicht umsonst ist, ist Abzocke. Bzw. alles was nach dem Vollpreis/ späteren Saleprice noch weitere Kosten verursachen könnte ist Abzocke. Tja der Spielemarkt war eigentlich nie was anderes als eine Art Abzocke, als damals das Spiel Wing Commander 3 auf sechs CDs verkauft wurde, gab es Läden wie Galeria Kaufhof die das Spiel für 199,- € DM angeboten haben, das empfand ich als Abzocke. Und es gibt noch hunderte weitere Beispiele.

    Bethesda hat sich dank ihren dämlichen PR Manager Pete Hines, schon so manche PR-Desaster produziert und immer mehr Verwirrung gestiftet als Klarheit geschafft. Ja sie hatten eine Pferdrüstung, einen Creation Club und auch die Kronenkisten, die echte Abzockergoldstücke waren dafür bieten sie aber auch einen Umfang wie kein anderer Hersteller am Markt. voll lokalisiert, stimmige Questen, wo keine der anderen gleicht usw. Da kommen wir gleich zum zweiten Punkt.

    2.) Massig Bugs. Ja die treten bei einer solchen Spielkomplexität dauernd auf. Wenn du mal Gothic 3 gespielt hast dann sieht du was passiert wenn man keine professionellen Beta-Tester vorab, die Spielstabilität testen lässt. Dass stürzte nämlich andauernd ab und die Community behob dann die Probleme. Fallout 4 war stabil (stable) und funktioniert weitgehend ganz vernünftig, es anfangs ein paar Bugs. 6 DLC und siebzehn Patches haben dass ganz gut in den Griff bekommen. Zudem haben sie eine festangestellte, sehr kritische interne Beta-Test Truppe. Die schon die Prereleases ausgiebig testet. Natürlich können noch tausende Fehler auftreten dass liegt einfach an sehr vielen Eventualitäten, womit keiner gerechnet hat dass sowas eintritt.

    Jetzt auf die Beta von Fallout 76 gemünzt. Ja da gab es im Anfang welche, die schlimmsten Bugs die gerade auf den Konsolen passierten, hingen mit deren lahmen Datenträgern zusammen. Die Framedrops kommmen nur Rammangel/Festplattenlags zustande, sowie dass die Texturkompression teilweise auf der Xbox X in 4K versagte. Zum Release der PC Version waren die meisten der schlimmen Performancebugs bereits behoben. Zudem besitzen die meisten modernen PC Spielerechner SSDs, deutliche leistungsstärkere CPUs, mehr RAM und eine dedizierte Grafikkarte, mit besserer Treiberoptimierung seitens der Hersteller. Dadruch kann man viel ausbügeln.
    Ich hatte anfangs mehrere Freezes und Abstürze auf der ersten Testphase. In der zweiten nur noch Freezes, Schaden aus dem Nichts und Soundhänger. In der “öffentlichen” Xbox Beta tauchten immer wieder Framedrops auf, Soundprobleme und Probleme mit der Kollisionsabfrage. Ab der PC Phase tauchten nur noch der Soundbug und das Ladelag auf.
    Aufgehängt hat er sich bei mir nur einmal komplett pro Session, bei meiner Frau 1-2 pro Session. Dissconnects hab ich nicht erlebt.
    Da ich von dem Fach was verstehe kann ich dir sagen, die meisten Spiele sind heute verbuggter. Was EA teilweise seinen Spielern zumutet ist schon dreist oder andere Entwickler von MMORPGs wie Turbine, die so ziemlich alles falsch gemacht haben was ein Publisher nur tun kann.

    3.) veraltete Engine

    Jein. Die Creation Engine ist modular. Man kann sie auf verschiedene Segmente anpassen und umbauen. Grafisch bietet sie zwar nicht den allerneuesten Standard. Und inige Leute verwechseln F76 wohl mit Battlefield und erwarten 240 Frames, so funktioniert die Engine aber nicht, sie ist anders. Und daher kommen die Physikbugs zustande wenn man die Framerate zu sehr erhöht. Der eingeführte Framelock von 63 hat schon durchaus Sinn.
    Hätten sie dafür eine neue entwickelt wäre sie sehr wahrscheinlich noch richtig verbuggt, so verbuggt dass es sie den finanziellen Kopf kosten könnte, da die Entwicklung, Lizensierung und Wartung einer solchen immer ein kostenintensiver Faktor ist.
    Ich hätte mir auch gewünscht dass sie eine neue verwendet hätten, aber die alte sorgt erstmal dafür dass die derzeitigen Konsolenspieler mit ihren Office PC Hardware das Spiel gut spielen können. Es nützt rein gar nichts einem Hersteller wenn nur ein kleiner Kreis Super-Highend Hardware Besitzer das spiel spielen können. Es muss auf einer breiten Plattform laufen, je mehr Spieler es spielen desto besser für den Hersteller.
    Dafür bietet sie einige Vorteile und es ist nicht die alte Fallout 4 Engine ohne Ergänzung. Nein die CE hat einen komplett neuen Registerunterbau bekommen und ein Multiplayermodul usw. Im Grunde hat sie Ähnlichkeit (Tilesets) mit Fallout 4 ist aber etwas anders. Die F4 CE kam mit 8 Objekten pro Zelle schon nicht mehr richtig klar, die neue schafft 16. Und das bei nahezu gleicher Hardwareanforderung. Mir reicht sie völlig. Schön, funktional, vielseitig.
    Gut aber für Fallout 5 im Jahre 2023 würde auch gern eine neue Engine haben. In 5 Jahren Entwicklungszeit sollten sie dass hinbekommen.

    4.) Mods ist einem Onlinespiel, sind ja auch nicht üblich. Sonst könnten sie ja nichts mehr im Atomshop (Creation Club 2.0) verkaufen um die Server und den Rest zu finanzieren und Gewinn zu erwirtschaften.
    Addons wie es in vielen MMORPGS welche gibt z.B. i hauseigenen TESO machen dass Spiel erst richtig komfortabel und spielbar, geb ich gern zu.
    In Fallout 3,4 waren Mods ebenso etwas was dass Spiel bereichert hat. Ich finde es toll was da die Community immer leistet und auch bin ich Bethesda durchaus dankbar dass sie dass mehr oder weniger aktiv unterstützen. Der Creation Club war so eine Idee, aber die meistens Modder verdienen mit ihrem Donate Button mehr als bei Bethesda deswegen rechnet er sich kaum für sie.
    Sie haben in F76 allerdings sehr viele Spielermods eingebaut, einige Overhauls verwemdet, wie auch das Wettersystem, Details usw. Beispielsweise der Modder von True Storms war Co-Entwickler. Außerdem wird es nächstes Jahr private Server mit weitgehenster Mod-Unterstützung geben sodass persistente Welten möglichen werden. Derzeit wäre ein Mod-Support sehr hinderlich für das Release daher kann ich gut nachvollziehen warum sie dass erstmal unter den Tisch haben fallen lassen.

    5.) Atom Shop, ich vergleiche ihn mal mit dem vom konzerneigenen MMO Teso. Im Grunde musst du den Shop gar nicht nutzen, zwar wird man mit allen Hints immer wieder auf seine Existenz hingewiesen und Spieler es gibt Events, Gratisartikel für alle und Probe, sodass ein Kaufanreiz geschaffen werden soll. Aber im Grunde kann man ihn auch komplett ignorieren. Das gilt auch für den Atomshop.
    Teso ist auch Buytoplay, kaufen und spielen. F76 ist genauso. Bei Teso kannst du vieles im Spiel mit Gold kaufen aber keine Shopitems. F76 hat dass deutlich besser gelöst man bekommt für Aufgaben Shoppunkte, die man dann im Shop ausgeben kann für Fluff oder man ignoriert es, auch gut.
    Der Shop sorgt nur langfristig dafür dass das Spiel läuft. Auch wenn sie das so designt haben dass du als Spieler nichts von der Serverinfrastruktur mitbekommst, gibt es sie im Hintergrund, die muss gewartet, optimiert, gemanagt werden. Es gibt Patches, neue DLC und Events, neue Tiles-Sets wie Monster, Gegenstände usw. dass muss alles gemacht werden und entsteht nicht aus dem Nichts. Daher ist ein otionaler Ingameshop ein wirklich tolle Lösung. Eigentlich gibt es derzeit keine bessere. Auch die Strategie einen Vollpreistitel vorzubestellen um in der Beta dabei zu sein war ein prima Schachzug, auch dass sie alles selbst vermarkten und Steam erstmal keinen Cent abgeben, ist in diesem speziellen Fall eine gute Entscheidung, so haben sie mehr fianziellen Puffer für das Spiel.

    6.) Tastenbelegung

    Ja das stimmt, die Steuerung in F76 ist gewöhnungsbedürftig. Konsolen(ab)artig ausgelegt für Controller. Das hab ich schon bei Fallout 3 bemängelt. Gut aber hier muss man halt erstmal damit leben, dass Bethesda den Ton angibt.

    7.) Mich hat dieser Ingame Voicechat auch ziemlich gestört ich hab ihn direkt abgeschaltet, man kann sich auch mit Gesten verständigen oder Handlungen. Ich würde mir tatsächlich einen Textchat sehr wünschen weil er vieles vereinfacht. Für die meisten Spieler ist der Voicechat (wenn er korrekt funktioniert) eine Hilfe weil man sich direkt verständigen kann wenn man auf einen anderen Spieler trifft oder in der Gruppe spielen will.
    Inbesondere für die Konsolenspieler.

    Ich persönlich nutze lieber TS3 oder Discord.

    8.) Also ich dachte auch anfangs, keine menschlichen NPCs warum? Ich konnte mir einfach nicht vorstellen wie dass nur mit Audiologs und Robotern funktionieren soll. Es funktioniert überraschend gut. Ich hab mich getäuscht das ganze ist Teil einer Geschichte warum. Es gibt ja noch ein paar versiegelte Vaults, dass lässt darauf schließen dass noch welche kommen können. Immerhin ist erst 25 Jahre nach den Bomben und wenn man bedenkt wann die Protagonisten der anderen Teilen aus ihren Weltuntergangshöhlen gekrabbelt kamen, ist das nachvollziehbar.
    Zudem sind ja einige Monster humanoid und es gibt deutliche Hinweise darauf dass es NPCs gibt und es ist keineswegs ausgeschlossen dass noch welche kommen werden. Es ist halt ein neuer Ideenplot. Und wenn du die Lokalisierung, also Text und Vertonung mal gesehen hast. Wird dir auffallen dass es nur professioneller Synchronsprecher sind (teure Sprecher!) und es gibt wenig Textfehler was bei der Flut an passiven Infos schon beachtlich ist.
    Zudem kommt so das Feeling am besten rüber, in einer tröstlosen Ödnis der letzte Überlebende zu sein. Ich find das prima.

    Ein Spiel ohne Fehler wird es ohne KI Unterstützung nicht geben und selbst dann behaupte ich die KI ist fehlerhaft. Für den Anfang läuft F76 sehr gut finde ich, dass hat bisher so kein Hersteller so sauber hinbekommen.
    Ich mag konstruktive Kritik aber das ganze Gebashe (nicht du!) drum herum, “Dont buy this Game” etc. find ich ziemlich schwach, die Leute die ein schwerlastiges Ballerspiel in Call of Duty Schlauchmanier oder ein Battlefield ähnlichen Postapocalyptik Shooter erwartet haben, das waren einige. Sind sicherlich enttäuscht, ebenso wie viele Fallout Gamer “Was macht dieser Typ in meinem Spiel”.
    Ich für meinen Teil hab mir immer genauso ein Fallout “Online” gewünscht. Kleine Gruppen, fiese Welt, viel zu entdecken, alles selber bauen, leichter Überlebenskampf – dennoch Pflicht, indirekte Story, Freiheit, Gruppenspiel. Ich werd am Release Teso an den Nagel hängen, von meinem Psijic Palast in einen lauschige Blockhütte hoch auf einem Berg umziehen, und mir abends im Liegestuhl Appalachia ansehen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.