Fallout 76 Infos Deutsch – Beta News mit Analyse, ganze Map/Karte +neues Gameplay vom Bethesda Event

Fallout 76 Infos Deutsch – Neue Informationen zu C.A.M.P., Werkstätten, Events, Outfits, Kampf, Weltkarte, Survival Inventory, Tod und mehr

Neues Video im Podcast Style zum Thema Fallout 76 Infos Deutsch und hier auch als Blogpost zum nachlesen

Fallout 76 Infos Deutsch – Beta News mit Analyse, ganze Map/Karte +neues Gameplay vom Bethesda Event

► Vorwort

Moin Moin hier ist der Zap. Herzlich willkommen zu einem weiteren Video mit neuen Fallout 76 Infos Deutsch und neuem Gameplay Material zu Fallout 76. Dies wird wieder ein längeres Video mit reichlich Informationen. Am besten genießt man es ganz, aber wenn ihr wenig Zeit oder wenig Geduld habt, gibt es im ersten Kommentar unter dem Video ein Inhaltsverzeichnis mit Sprungmarken, wo man jeder Thema direkt anspringen kann.

SO, legen wir los.

Letzte Woche gab es bei Bethesda Game Studio ein großes Meeting, zu dem allerlei Vertreter von Presse und TV aber auch zahlreiche größere YouTube Kanäle eingeladen waren. Dort hatten die eingeladenen Personen die Gelegenheit 3 Stunden Fallout 76 zu spielen und beliebig eigenes Material dazu aufzunehmen. Einer dieser Besucher war der amerikanische YouTuber Matty vom Kanal MrMattyPlays und mit seiner freundlichen Erlaubnis, darf ich Euch Material von diesem Event zeigen und dazu einiges sagen. Ein riesen Dankeschön an MrMattyPlays an dieser Stelle nochmal, den Link zu seinem Kanal findet ihr in der Videobeschreibung, dort kann man natürlich auch sehr viel mehr Informationen und Einblicke in Fallout 76 finden.

►Vorstellung von mir

Ein paar Infos vorweg zu mir, damit ihr besser einschätzen könnt, wer Euch das hier erzählt und wie meine Meinung zustande kommt. Ich spiele Fallout Games seit den Anfängen der Serie, also nicht nur seit Fallout 1 sondern bereits seit dem Vorgänger Spiel Wasteland aus dem Jahre 1988, was mittlerweile also 30 Jahre her ist. Ich bin aber auch kein Story-Fetischist, der jedes Detail auswändig gelernt hat und auf 100%ig Genauigkeit pocht, immerhin haben wir es hier mit einem Spiel zu tun.

Bethesda Games spiele ich seit Arena und Morrwind. Dadurch habe ich also mit der speziellen Art, wie Bethesda Games Studios Spiele baut, sehr viel Erfahrung. Den Firmennamen werd ich im folgenden einfach als BGS oder Bethesda abkürzen. Ich kenne also ihre Art und Weise wie sie Geschichten erzählen, aber auch die Schwächen ihrer Spiele, ihrer Engine etc, da ich in tausenden Stunden Erfahrung mit den Geschichten, auf der anderen Seite mit Bugs, Abstürzen, aber durch eigene Mods auch mit Modding sammeln konnte. Um genau zu sein, mein erstes Spiel von BGS, Elder Scrolls Arena, hab ich vor ca 18 1/2 Jahren gespielt und seit dem kein Spiel der Elder Scrolls oder der Fallout Reihe ausgelassen.

Desweiteren spiele ich sehr gerne MMOs, hier hab ich 2001 mit LineAgeII angefangen und in den 17 Jahren seitdem vermutlich mehr als 50 verschiedene MMORPGs gespielt, einige davon über Jahre hinweg. Fallout 76 fällt nun in beide dieser Bereiche, und ich hoffe, dass ich Dir dadurch etwas genaure Erklärungen, Einblicke und Einschätzungen einiger Dinge geben kann, die da mit Fallout 76 auf uns zukommen. Hier im Kanal wird es zukünftig reichlich Fallout 76 Content geben, und wenn Du Dich für das Spiel interessierst, solltest Du vielleicht den Abo-Knopf und die kleine Glocke daneben betätigen, um keine Videos und Informationen zu verpassen.

Ok, Ich geh mal als erste auf den Blogpost von Bethesda ein, den man auf deren Seite auch nachschauen kann, aber ich sammel mal im Schnelldurchgang die Infos, die dort neu herauskamen. Hier und da werd ich das noch durch eigene Meinung und durch zusätzliche Infos ergänzen, die ich aus anderen Quellen, wie YouTube Videos, Blogs, etc habe.

► C.A.M.P.

C.A.M.P. ist eine von Bethesdas schrägen Abkürzungen und steht für „Construction and Assembly Mobile Platform“, oder auf deutsch „Computer-Assistenzsystem für mobile Produktion“ bedeutet. Jeder Spieler hat so ein Gerät und damit kann man jederzeit an fast beliebiger Stelle eine eigene Basis errichten. Einige Orte, wie Dungeoneingänge, wichtige Gebäude etc sind davon ausgenommen, damit Spieler nicht durch ihre Bauten anderen Spielern den Zugang zu bestimmten Spielinhalten versperren können. Ansonsten gäbe es sicher Situationen, wo Spieler bestimmte Dungeons mit Verteidigungsanlagen versperren würden, oder zum Beispiel enge Canyons absperren würden.

Über das CAMP hat man Zugang zu seinem Lager, einem sicheren und permanenten Behälter, wo man alles was man im Spiel findet, aufbewahren kann. Dieses Lager kann man auch über andere Orte erreichen, so soll es an Bahnstationen und Tankstellen Zugang zum Lager geben, ohne dass man extra auf sein eigenes CAMP zugreifen muss.

Rund um sein Camp kann man eigene Werkstätten und Gebäude, Möbel, Strukturen und Verteidigungsanlagen errichten. Alles was man baut wird dabei gespeichert und in Blaupausen gesichert, die man jederzeit einfach neubauen oder Kopien davon errichten kann. Da das CAMP verschwindet, wenn man sich ausloggt, können Dinge, die man gebaut hat, mehr oder weniger nicht völlig vernichtet werden, auch wenn sie von Monstern oder anderen Spielern angegriffen werden können und auch durch die später im Spiel verfügbaren Atombomben beschädigt werden können. Dinge die man einmal gebaut hat, können leicht repariert, oder an anderer Stelle mit den Blaupausen neu errichtet werden, so dass man niemals alles verlieren und neu anfangen muss.

► Werkstätten

Es gibt öffentliche Werkstätten, die man als Spieler oder als Gruppe besetzen und benutzen kann. Wenn man die Kontrolle über einen solchen Werkstatt übernimmt, wird man in einem Event von Gegnern angegriffen, und muss mehrere Wellen von Attacken abwehren, ehe man der „Eigentümer“ dieses Werkstätten wird. An der Werkstatt kann man bauen, craften und Ressourcen ernten, und das auch als Gruppe gemeinsam. Wenn man eine Werkstatt „erobert“ hat, bekommt man extra Material und auch Zugang zu bestimmten Minen.

Eine Werkstatt bleibt aber auch nach dem Logout so stehen, wie sie verlassen wurde und sie kann wie es in dem Videomaterial der BGS Event Besucher ausschaut, jederzeit von anderen Spielern beansprucht werden, so dass man die Werkstatt wieder verlieren kann. Auch gibt es wohl gelegentliche Angriffe als Events von Monstern und feindlichen Robotern. Diese Werkstätten ähneln ein wenig den Siedlungen in Fallout 4, nur dass man sie halt auch als Gruppe aufbauen und verteigen kann, sie können aber scheinbar auch ein Teil des PvPs werden, wenn mehrere Spielergruppen sich einen Platz streitig machen wollen.

► Survival Elemente – Überleben im Ödland

Man bekommt positive Effekte im Spiel, wenn man gut ausgeruht, gut ernährt ist, genug getrunken hat, etc, außerdem kann man durch die im Spiel überall zu findenden Magazine oder den sogenannten Bubblehead Figuren zeitlich begrenzte positive Effekte bekommen, wie zB auch Erfahrungsbooster für einige Zeit oder mehr Leben, etc. Es gibt aber auch Krankheiten und Mutationen, denen man wohl besser versuchen sollte zu entkommen, indem man gefährlichere Gegenden meidet, in sicheren Betten schläft, gut zubereitetes Essen aus weniger verstrahlten Zutaten ißt und sauberes Wasser trinkt.

Ausrüstung geht beim Benutzen kaputt und muß immer wieder repariert oder durch neue Sachen ersetzt werden. Alle Gegenstände im Spiel haben ein Gewicht, inklusive Waffen, Munition usw, so dass rund um diese ganzen Elemente ein umfangreiches Survival und Micromanagement Spielelement entsteht. Dabei wird man das Wohlbefinden seines Charakters, was man an Nahrung, Ausrüstung, etc mit sich trägt und was nicht ausbalancieren müssen.

► Charakter-Entwicklung und Fortschritt

Wie in den Vorgängern gibt es in Fallout 76 das SPECIAL System. SPECIAL steht auf deutsch übersetzt für die Abkürzungen der Eigenschaften Stärke, Wahrnehmung, Ausdauer, Charisma, Intelligenz, Beweglichkeit und Glück. Man hat also 7 Grundwerte, die bei Charaktererschaffung alle auf 1 stehen und bei jedem Levelup bis Level 50 erhält man einen Punkt, den man auf diese Attribute verteilen darf. Dies verbessert nicht nur direkt allerlei Werte an eurem Charakter, sondern die SPECIAL Werte erlauben es auch, dass man mehr Perkkarten ausrüsten darf.

Perkkarten sind immer einem bestimmten Attribut zugeordnet. Sie können gehandelt werden und wenn man doppelte Karten hat, kann man diese kombinieren und dadurch aufleveln. Wenn man also eine Intelligenz von 5 hat, darf man also 5 Stufe 1 Intelligenz Perkkarten ausrüsten, oder eine 5er oder eine 2er und eine 3, oder halt jede beliebige andere Kombination, die 5 als Summe gibt. Man bekommt durch Levelups maximal 49 zusätzliche Specialpunkte, hat also ein Maximum von 56 Punkten, die man auf 7 Attribute verteilen kann, alles maximieren geht also nicht.

Die Perkkarten kann man jederzeit auswechseln und so verschiedene Ausrichtungen seines Charakters erreichen, angepasst je nach Situation. Eine Speicherfunktion für bestimmte Karten-Setups wurde dabei noch nicht bekannt. Ich vermute also, dass man das dann von Hand umsortieren muss.

► Schnellreisen

Wenn man mit der Zeit bestimmte Orte im Spiel entdeckt, bekommt man hierfür Schnellreisepunkte freigeschaltet. Schnellreisen kostet Caps, also InGame Währung, und zwar jeweils mehr, desto weiter entfernt die angesteuerte Stelle ist. Man kann jederzeit kostenlos zu Gruppenmitgliedern, zum eigenen CAMP Modul oder zum Eingang von Vault 76 reisen. Wenn man im Kampf ist, darf man wohl nicht schnellreisen, vor allem auch damit man nicht aus dem PvP entkommen kann. Eine Ausnahme soll hier die Pazifisten Markierung sein, dazu später mehr.

Hier denke ich, wurde ein guter Weg gefunden, damit man nicht seine paar kostbaren Stunden Freizeit mit unnötigem Rumlaufen verschwenden muss, oder die Gruppe ewig warten muss, bis der Freund an der Höhle eintrifft, die man gemeinsam durchsuchen möchte. Aber auf der anderen Seite man auch nicht wie ein Flummi auf der Karte herumspringen kann.

► Tod und Wiederauferstehung

Wenn man in Fallout 76 stark verletzt wird, geht man erstmal nur zu Boden, bevor man stirbt. In diesem Zustand kann man von anderen Spielern wieder erweckt werden, solang diese ein Stimpak (eine Art Heiltrank) dafür aufwenden. Dies geht aber nur eine bestimmte Zeit lang, danach stirbt man, oder auch wenn man im PvP einen Todes-Stoß versetzt bekommt. Wenn man stirbt, verliert man seine Schrott-Gegenstände, also vom Prinzip alles an Baumaterial, was man in der Tasche hat. Ausrüstung, Kleidung, Waffen, Questgegenstände, etc kann man aber nicht verlieren.

Nach dem Tod kann man an einer beliebigen, bekannten Schnellreisestelle wieder auferstehen und bekommt dabei sofort eine Quest, die einen anweist, die verlorenen Schrott-Gegenstände wieder einzusammeln. Ich vermute, andere Spieler können diese verlorenen Gegenstände finden und mitnehmen, wenn sie schneller da sind als man selbst, aber dazu hab ich keine exakten Infos bisher. Es gibt dabei übrigends spezielle Perk Karten, wo man im Wiederbelebungsfall bestimmte Vorteile bekommen kann, andere Spieler mit einem Boost versehen kann, wenn man sie aufhebt oder eine Chance bekommen kann, dass im Todesfall ein Mysteriöser Fremder erscheint, der einem hilft.

Ich denke, die Tatsache, dass man seine Schrott-Items verlieren kann, beinhaltet einen Ärger-Faktor, der einen vorsichtiger durchs Wasteland reisen läßt oder lieber mit Freunden und Bekannten, damit man vor Ort wiederbelebt werden kann ohne etwas zu verlieren. Das hat bestimmt Vor- und Nachteile, aber ganz ohne Verluste wäre es vermutlich auch zu einfach.

► Tragfähigkeit und Überladung

Ein wichtiger Teil in Bethesda Spielen (und vielen anderen RPGs und Survival Games) ist immer die Tragkraft. Wenn man in Fallout 76 überladen ist, kann man nicht mehr sprinten oder schnellreisen. Man kann aber immernoch hüpfen und normal gehen. Normales Gehen kostet aber im überladenen Zustand Ausdauer und wenn die Ausdauer aufgebraucht ist, wird das Tempo massiv gesenkt, bis man wieder Ausdauer regeneriert hat. Hier empfiehlt es sich, überzählige Dinge loszuwerden, indem man sie auf den Boden wirft, sein CAMP platziert, einen Lagerbehälter an einer Tankstelle oder Bahnstation ansteuert oder bei jeder beliebigen Werkbank darauf zugreift, die man in der Welt wohl häufig findet.

Ich weiß, dass ich für meinen Teil hier Probleme bekommen werde, da ich normalweise in Bethesda Spielen meine Tragkraft modifiziere oder einen Gefährten bei mir habe, der mir beim Tragen hilft. Das wird es aber beides in Fallout 76 nicht geben.

► Karte

Die Weltkarte wird nicht nur, wie in den normalen Falloutspielen, über den Pipboy in einer schwarz-weiß Anzeige verfügbar sein, sondern mit einer farbigen, bildschirmfüllenden Variante, über die man auch allerlei andere Funktionen aktivieren kann, wie den Fotomodus, oder Social Menüs. Auf der Weltkarte werden die ungefähren (nicht genauen) Positionen von allen anderen Spielern angezeigt, so dass man gezielt die Nähe von anderen suchen kann, oder aber auch genauso extra in Gebiete gehen kann, wo man vermutlich nicht so schnell anderen über den Weg läuft. Wenn jemand im PvP in den Mörder-Status kommt, verliert er diese Option und kann nicht mehr sehen, wo die anderen Spieler sich befinden, die ihn eventuell jagen, um das Kopfgeld zu kassieren.

Die Größe der Karte sieht in meinen Augen schon sehr vielversprechend aus. Dabei kann man aber nicht genau beurteilen, wie viel Fläche der gezeigten Karte wirklich begehbar ist. Andererseits wird es kein großer Aufwand für Bethesda sein, im Verlauf der Weiterentwicklung nach Release die Karte weiter zu vergrößern. Ich denke, da werden wir im Laufe der nächsten Monate und Jahre sicher noch zusätzliche Regionen zu sehen bekommen. Vermutlich wird es keine komplette USA Karte werden, aber die Möglichkeiten sind zahlreich, vielleicht wird man ja sogar irgendwann mal außerhalb der USA die Postapokalypse besuchen dürfen?

► PvP

Im Normalfall kann jeder Spieler angegriffen werden, allerdings macht der Angreifer dabei nur sehr winzigen Schaden. In einem Video sah es ca nach 1% der HP aus. Um einen Spieler zu töten, der sich nicht wehrt, braucht es also eine Menge Schüße. Erst wenn man zurückschießt, wird für die beteiligten Spieler der volle Schaden aktiviert. Bei Gruppen bekommen nur die Spieler den PvP Status, die auch wirklich aktiv zurückgeschossen haben. Wenn man nicht zurückschießt, erhält man fast keinen Schaden.

Es gibt wohl außerdem die Möglichkeit seinen Charakter in den sogenannten „Pazifisten Modus“ zu versetzen. Spieler, die diesen Modus aktiviert haben, bekommen mehr oder weniger gar keinen Schaden durch Angriffe anderer Spieler. Ob der Schaden wirklich auf genau 0 runtergeht ist noch nicht bekannt. Aber Spieler mit Pazifisten Markierung sollen wohl einfach per Schnellreise aus dem Kampf gehen können, so dass man so wohl sehr leicht jeglichem Kampf entkommen kann.

Außerdem kann man als Pazifist auch keinerlei andere Spieler verletzen auch nicht aus versehen. So kann auch verhindert werden, dass ein PvP geflaggter Spieler einem einfach vor die Waffe läuft, und man so gegen seinen Willen in einen Kampf verwickelt wird. Solche hinterhältigen Tricks waren in anderen MMORPGs mit ähnlichen System durchaus üblich. Da finde ich es sehr gut, dass das in Fallout 76 nicht geht.

Wenn jemand einen anderen Spieler, der sich nicht gewährt hat, tötet bekommt derjenige die Mörder-Markierung. Er wird auf der Weltkarte für alle anderen deutlich sichtbar markiert und ein Kopfgeld wird auf ihn ausgesetzt, dass er aus eigener Tasche bezahlen muss. Der Mörder selbst kann wohl dann keine anderen Spieler mehr auf der Karte sehen, so dass er nicht weiß, wo seine Verfolger sich aufhalten. Sollte der Spieler kein Geld besitzen, so wird stattdessen als Strafe ein längere Zeit anhaltender negativer Effekt auf den Mörder gesetzt, so dass er schlechter kämpfen kann für diesen Zeitraum.

Ich denke, angesichts der Tatsache, dass viele Leute keine Lust auf PvP haben, ist dieser vorsichtige Ansatz des Open PvPs eine Möglichkeit beiden Fraktionen, PvP-Spielern wie auch PvE Spielern gerecht zu werden. Es wird da sicher noch am Balancing dieser Features gebastelt werden müssen, damit auf Dauer beide Parteien zufrieden sind. Aber für den Anfang ist denk ich niemand dem PvP einfach ausgesetzt, der nicht daran teilnehmen will und wer Lust auf PvP hat, kann dies jederzeit tun und wird auch bei bestimmten PvP orientierten Events besonders dafür belohnt.

► Kampf

Das in den Vorgänger spielen sehr beliebte V.A.T.S, oder in Langform Vault-Tec Assisted Targetings System, wird auch in Fallout 76 enthalten sein. Es wird aber, anders als in den Vorgängern, die Zeit weder anhalten noch verlangsamen. Es hilft mit AP Aufwand Gegner zu finden, und wenn man entsprechende Perk Karten benutzt, auch dabei gezielte Schüße auf bestimmte Körperteile abzugeben. Die Testspieler kritisieren diesen Teil noch sehr stark, da man mit aktiviertem VATS wohl irgendwo hin zielen kann und dann trotzdem Gegner treffen kann, die gar nicht dort stehen wo man hinzielt. Das ganze funktioniert wohl ähnlich einem Tab-Target System in manchen älteren MMORPGs. Dies fühlt sich derzeit wohl noch nicht so gut an im Spiel.

Mit Schleichen kann man sich übrigends auch vor anderen Spielern verstecken, abhängig von SPECIAL Werten und Perkkarten unterschiedlich gut, und dies wird auch im PVP und durch das VATS berücksichtigt. Desweiteren bekommt jeder Spieler, der an einem Kampf beteiligt ist, seine eigene Belohnung, sowohl EXP wie auch Loot, Dinge wie Lootklau, Killstealing etc, die man eventuell aus anderen MMOs kennt, sollten dadurch vermieden werden.

► Outfits:

Skins / Outfits werden über der Rüstung getragen, um das Aussehen zu variieren und mit einer persönlichen Note zu versehen. Dies wird der geplante Haupteinnahmequell für Bethesda, da diese Skins der hauptsächliche Inhalt des Itemshops werden sollen. Sie haben keinerlei Einfluß auf die Charakterwerte, Pay2Win will man so ausschließen. Man kann Sie im Spiel finden oder im Itemshop kaufen. Itemshopwährung soll im Spiel ebenfalls erspielbar sein, vermutlich durch Dailiy- und Weekly Quests. Dies beruht aber noch auf Vermutungen und Einschätzungen der Besucher des PreView Events bei Bethesda, keine exakte, offizielle Information.

Meiner Einschätzung nach, wird dieser Teil eine enorm wichtige Komponente spielen, wie erfolgreich das Spiel wird. Denn alles steht und fällt mit der Dauer-Finanzierung nach Release. Mit dem Kaufpreis des Spiel wird sozusagen die Entwicklung des Start-Version bezahlt. Aber die Weiterentwicklung und Serverwartung, etc, all das wird wohl aus den Einnahmen dieser Outfits finanziert werden. Und je nachdem wie erfolgreich das funktioniert, entscheidet sich dann wohl auch die Zukunft von Fallout 76. Natürlich spielt dabei auch eine große Rolle, wie die Preise im Shop sein werden, wie gierig Bethesda probiert an die Sache ranzugehen und ob sie auf Dauer bei ihrer Zusage bleiben, keine Spielrelevanten Elemente in den Shop zu bringen.

► (keine) NPCs

Da nach dem Atomkrieg, abgesehen von den Vault Bewohnern, sehr viele Roboter und künstliche Intelligenzen überlebt haben, wird man diesen sehr häufig begegnen. Einige dieser künstlichen Lebensformen werden zu Haupt-Questgebern werden und man wird sie mit der Zeit genauer kennenlernen. Abseits davon gibt es halt keine menschlichen NPCs. Die Geschichte von Fallout 76 handelt davon, dass man in dem Moment, wo sich der Vault öffnet, einer der wenigen menschlichen Bewohner einer zerstörten Welt ist. Die Spieler aus dem Vault sind die einzigen lebenden, friedlichen Bewohner der Spielwelt.

Geschichten und Quests drehen sich also mehr um Notizen, Holotapes und Terminals, der verstorbenen, früheren Bewohner, darum wie sie früher lebten, wie sie starben und was man vielleicht aus ihrem Leben und ihrem Tod lernen kann. Und manchmal gibt es unerledigte Dinge, die noch zu Ende gebracht werden müssen. So sagen es zumindest die Entwickler in ihrem Blog-Beitrag.

Ich persönlich fand diese Nebengeschichten in den bisherigen Bethesda spielen immer sehr interessant, oft hab ich viel mehr Zeit damit verbracht als mit der eigentlichen Hauptgeschichte. Ich habe hunderte oder teilweise sogar tausende Stunden in den einzelnen Bethesda Spielen verbracht, aber die Hauptgeschichte oft in 10 Stunden irgendwann mal durchgespielt, damit sie endlich mal weg ist.

Für mich wird das also denk ich kein Problem darstellen. Aber viele sehen das anders, das weiß ich. Hier entscheidet noch viel mehr als woanders, der persönliche Geschmack. Aber zum einen weiß niemand bisher genug, um das wirklich abschließend zu beurteilen, selbst die Besucher des Events nicht, und zum anderen wird Fallout 76 nach Release noch stark weiterentwickelt werden, laut Bethesda Aussage, von daher kann sich da noch vieles ändern und vielleicht auch noch einiges ins SPiel kommen, was bei Release nicht da ist.

► Events:

Allgemein:
Es gibt sogenannte World-Events, die auf verschiedene Weisen ausgelöst werden können. Manchen muss man nur zu Nahe kommen, damit es losgeht, manchmal muss man erst etwas betätigen, einen bestimmten Ort finden, einer Radio-Meldung folgen, oder vielleicht sogar erst Dinge sammeln und zusammentragen, um etwas zu starten. Wenn ein Event läuft kann aber jeder Spieler, der in der Nähe ist, daran teilnehmen. Events sind oft für Gruppen ausgelegt, können aber durchaus auch Solo durchgeführt werden. Alle Spieler, die sich an einem Event beteiligen, kriegen ihre eigenen Belohnungen.

In den meisten Events werden die PvP Elemente deaktiviert, so dass Spieler angehalten werden, diese Herausforderungen miteinander zu bestreiten. Es gibt auch spezielle PvP Events, aber dazu muss man sozusagen direkt zusagen, um daran teilzunehmen, man kann nicht aus versehen in ein PvP Event stolpern. Ein paar Beispiele für Events sind zum Beispiel die vorher bereits erwähnten Werkstätten, die man besetzen, verteidigen oder auch angreifen kann, wenn sie anderen Spielern gehören.

Weitere bereits bekannte Events wären zB Supply Drops, dabei findet man irgendwo in der Welt ein Holotape, mit dem man ein automatisches Versorgungssystem des ehemaligen Staates von West Virginia kontaktieren kann, dazu muss man das Holotape auf einen oft schwer erreichbaren Funkturm bringen und dort aktivieren. Danach wird nach einer Ankündigung und etwas Zeit ein Paket mit Material und Ausrüstung abgeworfen, allerdings werden durch die Ankündigung wohl auch gegnerische Spieler wie auch Kreaturen der Wildnis angelockt.

Für PvP-begeisterte Spieler gibt es eine spiezielle Radiostation, wo man sich sozusagen zu einer Kopfgeld Jagd anmelden kann. Wenn mindestens 4 Spieler auf dem Server sich dafür anmelden, bekommt man dann einen anderen Spieler genannt, der sich ebenfalls angemeldet hat, und diesen muss man dann jagen. Allerdings wird man damit auch selbst zum Gejagten, denn dadurch wird man seinerseits für andere Spieler zu einem potentiellen Ziel erklärt. Hierbei gelten die ansonsten üblichen Herausforderungsregeln nicht, Spieler die sich zu diesem PvP Event anmelden werden sich gegenseitig vom ersten Moment an vollen Schaden zufügen.

Gerade dieser Teil beinhaltet meiner Meinung nach einen enormen Teil dessen, was man später im Spiel wohl machen wird. In den meisten MMORPGs und anderen MMOs sind solche Events sehr beliebt und stark benutzt und abseits der Questreihen, Radiant-Quests, etc wird hier wohl häufig Spielspaß entstehen, den man sehr oft wiederholen kann. Und ich denke, es wird auch ziemlich leicht für die Entwickler bei diesen Events nach und nach neue Versionen und Varianten der bereits vorhandenen einzubauen, um diesen Teil des Spiels auf Dauer interessant zu halten.

► Weiterentwicklung

Die Entwickler versprechen, dass jeder der Fallout 76 kauft, vollen Zugang zu zukünftigen Inhalten bekommen wird, es werden keine weiteren Kosten entstehen, abseits der kosmetischen Dinge, die man vielleicht aus dem Itemshop erwerben möchte. Dabei wollen sie untersuchen, welche Dinge die SPieler im Spiel besonders gern machen und dann davon mehr machen, und sie wollen untersuchen, welche Dinge die Spieler nicht so gern machen und diese dann verbessern oder durch bessere Funktionen ersetzen.

Dies hört sich erstmal sehr vielversprechend an, wir müssen abwarten, wie gut Bethesda dies umsetzen wird und ein großer Faktor dabei ist aber wohl auch der finanzielle Erfolg von Fallout 76, denn der wird wohl bestimmen, wieviele Entwickler dauerhaft weiter am Spiel arbeiten werden.

Mehr zum Thema kann man auch hier finden: Fallout 76 kaufen ? Analyse und alle Infos für deinen Kaufentscheid

Eine Antwort auf „Fallout 76 Infos Deutsch – Beta News mit Analyse, ganze Map/Karte +neues Gameplay vom Bethesda Event“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.